Gosheim: Überfall auf Pizzaboten geklärt – Kripo ermittelt zwei Tatverdächtige

18

Im Juni ver­gan­ge­nen Jah­res ist beim Sport­platz Gos­heim (Kreis Tutt­lin­gen) ein Piz­za­bo­te von zwei Män­nern über­fal­len wor­den. Die umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen der Tutt­lin­ger Kri­mi­nal­po­li­zei haben Ende Janu­ar offen­bar zum Erfolg geführt: Zwei mut­maß­li­che Täter wur­den fest­ge­nom­men. Sie sei­en gestän­dig.

Einer der Täter soll am Abend des 20. Juni bei einem Piz­za-Ser­vice Ware bestellt haben. Beim Gos­hei­mer Sport­platz soll der Piz­za­bo­te in der Dun­kel­heit abge­passt und von einem der Tat­ver­däch­ti­gen zu einer Hüt­te am Sturm­bühl gelotst wor­den sein. Dort kam der zwei­te Räu­ber hin­zu und besprüh­te das Opfer mit Pfef­fer­spray.

Danach sol­len die Bei­den auf den Mann ein­ge­schla­gen haben. Der 65-Jäh­ri­ge konn­te sich befrei­en und flüch­te­te zum Sport­heim. Die Täter hät­ten den gut gefüll­ten Geschäfts­geld­beu­tel des Opfers gefun­den und mit­ge­hen las­sen. Die Warm­hal­te­box mit der bestell­ten Ware sol­len sie eben­falls mit­ge­nom­men haben, so die Poli­zei.

Ende Janu­ar schlug die Kri­mi­nal­po­li­zei zu: „Inten­si­ve Ermitt­lun­gen und eine erfolg­rei­che Tat­or­tar­beit hat­ten die Fahn­der auf die Spur der mut­maß­li­chen Täter geführt“, berich­tet Frank Grund­ke, Spre­cher der Staats­an­walt­schaft Rott­weil. Nach­dem das zustän­di­ge Amts­ge­richt die von der Staats­an­walt­schaft Rott­weil bean­trag­ten Durch­su­chun­gen und eine DNA-Pro­ben­er­he­bung ange­ord­net hat­te, schrit­ten die Beam­ten am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag zur Tat: „Sie konn­ten bei­de Tat­ver­däch­ti­gen, zur Tat­zeit 19 und 20 Jah­re alt, vor­läu­fig fest­neh­men“, so Grund­ke wei­ter.

Die mut­maß­li­chen Täter wur­den noch am sel­ben Tag auf Antrag der Rott­wei­ler Staats­an­walt­schaft beim Haft­rich­ter vor­ge­führt. Das Amts­ge­richt Rott­weil erließ Haft­be­fehl gegen Bei­de, setz­te sie jedoch gegen Auf­la­gen außer Voll­zug.