Großer Albabtrieb mit Fest in Denkingen

Rund 1000 Schafe marschieren am Sonntag durch das Spalier von tausenden von Besuchern mitten durch den Denkingen. Foto: pm

DENKINGEN – Alle drei Jah­re fin­det in der Gemein­de Den­kin­gen am Alb­trauf der Schwä­bi­schen Alb der lan­des­weit größ­te Scha­f­ab­trieb von der Som­mer­wei­de auf dem Klip­pen­eck auf die Herbst­wei­de im Tal statt. Rund 1000 Scha­fe mar­schie­ren am Sonn­tag, 30. Sep­tem­ber ab 13.30 Uhr, beglei­tet von einem far­ben­fro­hen Fest­um­zug, durch das Spa­lier von tau­sen­den von Besu­chern mit­ten durch den Ort.

Andäch­tig ruhig las­sen die Besu­cher die Scha­fe an sich haut­nah vor­über zie­hen, bevor dann die Trach­ten­grup­pen, Musik­ka­pel­len und Fest­wa­gen bunt geschmückt dem Trieb der Scha­fe fol­gen. Mit dem Schaf­t­rieb durch den Ort möch­te Den­kin­gen auf die Tra­di­ti­on der Wan­der­schä­fe­rei und ins­be­son­de­re auf die Bedeu­tung der Schaf­hal­tung für die Land­schafts­pfle­ge ins­be­son­de­re auf der Schwä­bi­schen Alb hin­wei­sen. Die Zahl der Schä­fer geht kon­ti­nu­ier­lich zurück und immer weni­ger Men­schen haben noch Kon­takt mit der Schä­fe­rei. In Den­kin­gen bie­tet sich so alle drei Jah­re die ein­zig­ar­ti­ge Mög­lich­keit eine dicht­ge­dräng­te Her­de an sich vor­über zie­hen zu sehen. Für Schä­fer, Schä­fer­hun­de und Scha­fe immer auch eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung und eine groß­ar­ti­ge Leis­tung.

Ganz auf Nach­hal­tig­keit aus­ge­rich­tet ist auch das „Holz­schäf­le“ zum Umhän­gen, wel­ches als Ein­tritt für drei Euro erwor­ben wird. So man­ches die­ser Ein­tritts­schäf­le wird anschlie­ßend einen deko­ra­ti­ven Platz zuhau­se fin­den oder sich gar wie­der als Anhän­ger am Weih­nachts­baum wie­der fin­den.

Bereits ab 10 Uhr bie­tet ein Bau­ern- und Hand­wer­ker­markt unter ande­rem auch vie­le Pro­duk­te „Rund ums Schaf“. Fell, Wol­le, Sei­fe oder Klei­dung aus Schaf­wol­le sind genau­so gefragt wie Schafs­kä­se oder Schafs­wurst. Bürs­ten­bin­der, Filz­pro­duk­te, Tiro­ler Speck, Honig und so man­ches Deko­ra­ti­ve lässt sich auf die­sem Markt in der Den­kin­ger Orts­mit­te fin­den. Vie­le Essens­stän­de und ein gro­ßes Fest­zelt sor­gen dar­über hin­aus für das leib­li­che Wohl der Besu­cher.

Da Den­kin­gen in die­sem Jahr das 1200-jäh­ri­ge Gemein­de­ju­bi­lä­um fei­ert, gibt es unter ande­rem auch die Mög­lich­keit sich eine Son­der­mün­ze zu prä­gen oder einen Jubi­lä­ums-Whis­ky ein­zu­kau­fen.

Bereits am Sams­tag und am Sonn­tag­vor­mit­tag fin­det in der Fest­hal­le ein Inter­na­tio­na­les Dog-Dance-Tur­nier, Ger­man Open statt. Wei­ter gibt es an die­sem Fest­wo­chen­en­de ein reich­hal­ti­ges Rah­men­pro­gramm wel­ches am Frei­tag­abend mit einem Okto­ber­fest im Fest­zelt beginnt.

Das Pro­gramm kann auch auf der Home­page der Gemein­de oder über Face­book sowie der Jubi­lä­ums­home­page der Gemein­de Den­kin­gen www.1200-jahre-denkingen.de abge­ru­fen wer­den.