Dringend tatverdächtig” – Sie haben offenbar den Lebensmittelerpresser

Festnahme in Ofterdingen (Kreis Tübingen)

2968

Die Poli­zei in Kon­stanz hat am Frei­tag­abend nach Hin­wei­sen aus der Bevöl­ke­rung einen Mann in Ofter­din­gen über­prü­fen las­sen. Dazu sind eigens Beam­te in den Land­kreis Tübin­gen geflo­gen wor­den, berich­tet der Zol­lern-Alb-Kurier. Der Ein­satz steht nach Anga­ben der Zei­tung in Zusam­men­hang mit dem gesuch­ten Lebens­mit­teler­pres­ser.

Mar­kus Sau­ter, Pres­se­spre­cher des Poli­zei­prä­si­di­ums Kon­stanz, bestä­tig­te am Abend Infor­ma­tio­nen des Zol­lern-Alb-Kuriers: Man habe meh­re­re viel­ver­spre­chen­de Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung bekom­men; Tipps, wer der Mann sein könn­te, nach dem die Kon­stan­zer Ermitt­ler hän­de­rin­gend fahn­den. Der Mann, von dem Fahn­dungs­fo­tos exis­tie­ren, droht damit, Lebens­mit­tel in Super­märk­ten zu ver­gif­ten.

Einer die­ser viel­ver­spre­chen­den Hin­wei­se führ­te die Ermitt­ler am Abend nach Ofter­din­gen (Land­kreis Tübin­gen). Der Mann soll den Hin­weis­ge­bern zufol­ge dem mut­maß­li­chen Täter ähn­lich sehen. „Um mög­lichst schnell han­deln zu kön­nen, haben wir Kräf­te per Poli­zei­hub­schrau­ber ein­ge­flo­gen“, erklär­te Sau­ter gegen­über dem Zol­lern-Alb-Kurier. Es han­de­le sich aber gegen­wär­tig nicht – wie Anwoh­ner auf Face­book mel­den – um eine Fest­nah­me. Viel­mehr sei, Stand 20.30 Uhr, noch völ­lig unklar, ob der Mann wirk­lich der Täter ist, betont Sau­ter im Gespräch mit der Zei­tung.

Update Sams­tag, 9.12 Uhr. Die Staats­an­walt­schaft Ravens­burg teil­te zwi­schen­zeit­lich, am Sams­tag­mor­gen mit:

Der Tat­ver­dacht gegen den ges­tern Abend in einer Gemein­de des Land­krei­ses Tübin­gen von Spe­zi­al­kräf­ten der Poli­zei des Lan­des Baden-Würt­tem­berg vor­läu­fig fest­ge­nom­me­nen 55-jäh­ri­gen deut­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen hat sich erhär­tet. Er gilt zwi­schen­zeit­lich als drin­gend tat­ver­däch­tig. Auf den Mann war die Son­der­kom­mis­si­on durch Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung auf­merk­sam gewor­den.

Nähe­re Infor­ma­tio­nen gab die Staats­an­walt­schaft zunächst nicht bekannt. Der Mann wird heu­te dem Haft­rich­ter vor­ge­führt. 

Für die Nach­barn des Man­nes war laut Zol­lern-Alb-Kurier bereits schnell klar: Die Poli­zei hat den Rich­ti­gen. „Sie haben ihn abge­führt“, schil­dern sie. Und einer sagt: „Es ist hun­dert­pro­zen­tig der Mann vom Fahn­dungs­fo­to.“ Allein, im eige­nen Mehr­fa­mi­li­en­haus in Ofter­din­gen hät­ten sie ihn schlicht nicht ver­mu­tet, sei­en sie ein­fach nicht dar­auf gekom­men, dass der Gesuch­te ihr eige­ner Nach­bar sein könn­te.

Dazu wür­de zumin­dest pas­sen: Der Mann, berich­tet ein Anwoh­ner, sol­le in der Ver­gan­gen­heit mit Fer­ra­ris geprahlt haben, mit denen er in Kon­stanz unter­wegs gewe­sen sei. All das, betont Poli­zei­spre­cher Mar­kus Sau­ter, sei aller­dings Gegen­stand der lau­fen­den Ermitt­lun­gen. „Die Über­prü­fun­gen der Son­der­kom­mis­si­on sind im Gan­ge“, teil­te der Lei­ten­de Ober­staats­an­walt Alex­an­der Boger am spä­ten Abend mit.

Diesen Beitrag teilen …