6 C
Rottweil
Mittwoch, 19. Februar 2020

IG: Lückenschluss B 523/B 33 muss her

Interessen-Gemeinschaft und Abgeordnete aus der Region pochen auf zügige Umsetzung

Im Vorfeld der Straßenbaukonferenz am 20. März  in Stuttgart steigen die Erwartungen der Interessen-Gemeinschaft (IG) Lückenschluss B 523/B 33 und der regionalen Landtags- und Bundestagsabgeordneten an die Priorisierung der noch zu planenden Straßenbauprojekte aus dem Vordringlichen Bedarf, heißt es in einer Pressemitteilung der IG. Und weiter:

Bei einem gemeinsamen Treffen bei der Spedition Noerpel im Gewerbegebiet Auf Herdenen direkt an der B 523 waren sich alle Beteiligten einig, dass der noch fehlende 2. Bauabschnitt schnellstmöglich umzusetzen sei.

Die Teilnehmer formulierten die Erwartungshaltung an Verkehrsminister Winfried Hermann, sein an der Südwest-Messe 2017 gegebenes Versprechen einzuhalten und den Lückenschluss in der neuen Priorisierungsliste des Landes entsprechend weit vorne zu platzieren. Die Interessen-Gemeinschaft Lückenschluss B 523/B 33 habe in der Vergangenheit sämtliche Argumente für einen schnellstmöglichen Baubeginn gegenüber allen verantwortlichen Entscheidern geliefert. Der Besuch ausnahmslos aller Wahlkreisabgeordneten beweise die breite und parteiübergreifende Unterstützung.

Der Interessen-Gemeinschaft und den Abgeordneten gehe es jetzt um Planungssicherheit. Nach Jahrzehnten des Wartens und Vertröstens müsse endlich ein konkreter Baubeginn in kurzfristig absehbarer Zeit in Aussicht gestellt werden. Schließlich habe das Land bereits bei der Aufstellung des neuen Bundesverkehrswegeplanes vor einigen Jahren die Dringlichkeit des Lückenschlusses festgestellt. Auch die Planungen seien bereits relativ weit fortgeschritten und im Vergleich zu anderen Baumaßnahmen halte sich die Komplexität in Grenzen. Angesichts des massiven Investitionshochlaufes im Bereich Straßeninfrastruktur seien weitere Verzögerungen nicht länger vertretbar.


BU: Der Lückenschluss B 523/B 33 muss in kurzfristig absehbarer Zeit kommen: Die Mitglieder der Interessen-Gemeinschaft und die Landtags- und Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis demonstrieren Geschlossenheit. Im Hintergrund die Niederlassung der Spedition Noerpel im Gewerbegebiet Auf Herdenen.
Bild: IHK

Zu den Teilnehmern gehörten unter anderem Oberbürgermeister und IG-Vorsitzender Dr. Rupert Kubon, die Bürgermeister Fritz Link aus Königsfeld und Rudolf Fluck aus Mönchweiler, St. Georgens stellvertretender Bürgermeister Manfred Scherer, Landrat Sven Hinterseh, IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez, IHK-Verkehrsausschussvorsitzender Dr. Gerhard Lehmann, Regionalverbandsdirektor Marcel Herzberg, GVO-Geschäftsstellenleiter Carsten Dörr, Noerpel-Niederlassungsleiterin Michaela Ristic sowie die Abgeordneten Karl Rombach, Martina Braun, Thorsten Frei und Dr. Marcel Klinge.

 

Mehr auf NRWZ.de