IG: Lückenschluss B 523/B 33 muss her

Interessen-Gemeinschaft und Abgeordnete aus der Region pochen auf zügige Umsetzung

Im Vor­feld der Straßen­baukon­ferenz am 20. März  in Stuttgart steigen die Erwartun­gen der Inter­essen-Gemein­schaft (IG) Lück­en­schluss B 523/B 33 und der regionalen Land­tags- und Bun­destagsab­ge­ord­neten an die Pri­or­isierung der noch zu pla­nen­den Straßen­baupro­jek­te aus dem Vor­dringlichen Bedarf, heißt es in ein­er Pressemit­teilung der IG. Und weit­er:

Bei einem gemein­samen Tre­f­fen bei der Spedi­tion Noer­pel im Gewer­bege­bi­et Auf Her­de­nen direkt an der B 523 waren sich alle Beteiligten einig, dass der noch fehlende 2. Bauab­schnitt schnell­st­möglich umzuset­zen sei.

Die Teil­nehmer for­mulierten die Erwartung­shal­tung an Verkehrsmin­is­ter Win­fried Her­mann, sein an der Süd­west-Messe 2017 gegebenes Ver­sprechen einzuhal­ten und den Lück­en­schluss in der neuen Pri­or­isierungsliste des Lan­des entsprechend weit vorne zu platzieren. Die Inter­essen-Gemein­schaft Lück­en­schluss B 523/B 33 habe in der Ver­gan­gen­heit sämtliche Argu­mente für einen schnell­st­möglichen Baube­ginn gegenüber allen ver­ant­wortlichen Entschei­dern geliefert. Der Besuch aus­nahm­s­los aller Wahlkreis­ab­ge­ord­neten beweise die bre­ite und parteiüber­greifende Unter­stützung.

Der Inter­essen-Gemein­schaft und den Abge­ord­neten gehe es jet­zt um Pla­nungssicher­heit. Nach Jahrzehn­ten des Wartens und Vertröstens müsse endlich ein konkreter Baube­ginn in kurzfristig abse­hbar­er Zeit in Aus­sicht gestellt wer­den. Schließlich habe das Land bere­its bei der Auf­stel­lung des neuen Bun­desverkehr­swege­planes vor eini­gen Jahren die Dringlichkeit des Lück­en­schlusses fest­gestellt. Auch die Pla­nun­gen seien bere­its rel­a­tiv weit fort­geschrit­ten und im Ver­gle­ich zu anderen Bau­maß­nah­men halte sich die Kom­plex­ität in Gren­zen. Angesichts des mas­siv­en Investi­tion­shochlaufes im Bere­ich Straßen­in­fra­struk­tur seien weit­ere Verzögerun­gen nicht länger vertret­bar.


BU: Der Lück­en­schluss B 523/B 33 muss in kurzfristig abse­hbar­er Zeit kom­men: Die Mit­glieder der Inter­essen-Gemein­schaft und die Land­tags- und Bun­destagsab­ge­ord­nete aus dem Wahlkreis demon­stri­eren Geschlossen­heit. Im Hin­ter­grund die Nieder­las­sung der Spedi­tion Noer­pel im Gewer­bege­bi­et Auf Her­de­nen.
Bild: IHK

Zu den Teil­nehmern gehörten unter anderem Ober­bürg­er­meis­ter und IG-Vor­sitzen­der Dr. Rupert Kubon, die Bürg­er­meis­ter Fritz Link aus Königs­feld und Rudolf Fluck aus Mönch­weil­er, St. Geor­gens stel­lvertre­tender Bürg­er­meis­ter Man­fred Scher­er, Lan­drat Sven Hin­ter­seh, IHK-Haupt­geschäfts­führer Thomas Albiez, IHK-Verkehrsauss­chussvor­sitzen­der Dr. Ger­hard Lehmann, Region­alver­bands­di­rek­tor Mar­cel Herzberg, GVO-Geschäftsstel­len­leit­er Carsten Dörr, Noer­pel-Nieder­las­sungslei­t­erin Michaela Ris­tic sowie die Abge­ord­neten Karl Rom­bach, Mar­ti­na Braun, Thorsten Frei und Dr. Mar­cel Klinge.