Jobs for Future: Viel Neues, viel Action, viele Chancen

Berufe-Messe mit 298 Ausstellern eröffnet / Neue Fachkräfte-Area „Work4Future“ mit interaktiven Workshops

Messe "Jobs for Future" - Donnerstag Nachmittag. Foto: pm

Die Arbeits­welt befin­det sich mit der Her­aus­for­de­rung Arbei­ten 4.0 im Umbruch“, sag­te die Schirm­her­rin der Beru­fe-Mes­se Jobs for Future, IHK-Prä­si­den­tin Bir­git Haken­jos-Boyd, zur offi­zi­el­len Eröff­nung am Don­ners­tag in Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen.

Wir stre­cken die Hän­de nach Fach­kräf­ten aus“, bekräf­tig­te sie und sieht die Mes­se als idea­le Platt­form für die Gewin­nung von neu­en Mit­ar­bei­tern an. Für sie haben die Unter­neh­men der Regi­on ganz kla­re Prio­ri­tä­ten: „Wir müs­sen für die dua­le Aus­bil­dung begeis­tern, wir müs­sen die Schwä­che­ren an die Hand neh­men, wir müs­sen an die Eltern appel­lie­ren, denn sie haben gro­ßen Ein­fluß auf die Berufs­wahl, und wir müs­sen die Vor­zü­ge die­ser Regi­on her­vor­he­ben.“

Ober­bür­ger­meis­ter Jür­gen Roth nann­te die Jobs for Future einen „effek­ti­ven Markt­platz zum Kon­tak­te knüp­fen“ und ver­si­cher­te, „wer sei­ne Chan­cen erkennt, fin­det hier gebün­del­tes Fach­wis­sen. Las­sen Sie sich über­ra­schen, holen Sie sich Ide­en – auch für Sie gibt es das Pas­sen­de und sei es, dass Sie erfah­ren, das habe ich noch gar nicht gewusst, dass es das gibt.“

Die Jobs for Future – Mes­se für Arbeits­plät­ze, Aus- und Wei­ter­bil­dung ist bis Sams­tag jeweils von 10 bis 17 Uhr geöff­net. Ein­tritt und Par­ken sind frei.

Mit ihrem Impuls­vor­trag „Inno­va­tiv Arbei­ten, Inno­va­tiv Ler­nen“ zeig­te Ulla-Britt Voigt vom Regio­nal­bü­ro für beruf­li­che Fort­bil­dung die Chan­cen für Fach­kräf­te auf. Mit Blick auf die neue Fach­kräf­te-Area „Work4Future“ wies sie dar­auf hin, „dass wir mit­ten in der Ände­rung unse­rer Lebens- und Arbeits­wei­sen“ ste­cken. Man sehe kaum noch Akten­schrän­ke, dafür Smart­pho­nes, Tablets, die Men­schen arbei­ten in Clouds.“ Voigt rief auch die­je­ni­gen, die schon älter sind, auf, „Digi­tal Nati­ves“ zu wer­den. „Kom­men Sie mit neu­er Bil­dungs­be­reit­schaft, begrei­fen Sie Bil­dung nicht als Last, son­dern als Chan­ce.”    

Die neue Fach­kräf­te-Area kam beim Publi­kum gut an. In Sofa-Ses­si­ons wur­den Fach­leu­te zu span­nen­den The­men der digi­ta­len Welt befragt, gleich­zei­tig konn­ten Besu­cher im XR-Par­cours ver­schie­de­ne Ein­satz­mög­lich­kei­ten der VR-Bril­len tes­ten. Besu­che­rin Cin­dy Prat­scher wag­te es, im Fahr­stuhl auf einen 250 Meter Wol­ken­krat­zer zu fah­ren und sich außen auf eine her­aus­ra­gen­de Plan­ke vor­zu­tas­ten. Ers­te Reak­ti­on: „Oh nein, ich kann da nicht hin­gu­cken, ich habe Höhen­angst“ – tat­säch­lich stand sie auf dem Mes­se-Boden. An vie­len Stän­den pro­bier­ten vor allem jun­ge Leu­te VR-Bril­len aus. Sehr beliebt war das Renn­mo­bil, bei dem der rea­le Sitz bei vir­tu­el­ler Fahrt über eine Geröll­stre­cke hef­tig mit­hol­per­te. Besu­cher und Aus­stel­ler waren in inten­si­ve Gesprä­che ver­tieft. An vie­len Stän­den wur­de getes­tet und expe­ri­men­tiert.

INFO: Jobs for Future – Mes­se für Arbeits­plät­ze, Aus- und Wei­ter­bil­dung. Bis Sams­tag, 16. März 2019 auf dem Mes­se­ge­län­de in Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen. Täg­lich von 10 bis 17 Uhr, Ein­tritt und Par­ken frei www.jobsforfuture-vs.de