Das waren noch Zeiten: Ein schneller ICE-T im Jahr 2009 auf der Gäubahn bei Sulz. Archiv-Foto: him

Die Finan­zie­rungs­ver­ein­ba­rung des Bunds mit der Deut­schen Bahn über den Aus­bau der Gäu­bahn ist jetzt offen­bar unter­schrie­ben ist. Das ver­mel­det der CDU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Vol­ker Kau­der.

Damit kann der Aus­bau der Gäu­bahn, wie er im Bun­des­ver­kehrs­we­ge­plan vor­ge­se­hen ist, in abseh­ba­rer Zeit begin­nen.”, so der Poli­ti­ker. Um mit den ein­zel­nen Aus­bau­schrit­ten los­le­gen zu kön­nen, „wer­den wir jetzt alles dar­an set­zen müs­sen, auch die not­wen­di­gen Pla­nungs­ver­fah­ren so rasch wie mög­lich abzu­schlie­ßen” , sag­te er wei­ter.

Auch wenn es noch eini­ge Zeit in Anspruch neh­men wer­de, bis das gan­ze Vor­ha­ben Gäu­bahn erfolg­reich abge­schlos­sen ist, „über die Unter­zeich­nung der Finan­zie­rungs­ver­ein­ba­rung freue ich mich sehr. Im gesam­ten Pro­zess um den Aus­bau der Gäu­bahn stellt die­ser Schritt doch eine Schlüs­sel­rol­le dar.“