REGION (him) – DB Regio Baden-Württemberg zahlt Jahreskarteninhabern einen Monatsbeitrag als Entschuldigung zurück – doch Kunden auf der Gäubahn gehen leer aus.

Immer wieder sei es zu Zugausfällen und Verspätungen gekommen. Deshalb wolle die DB Regio Baden-Württemberg „eine unbürokratische Kulanzregelung für Jahreskarteninhaber auf den Linien der Franken-, Rems-, Filstalbahn und am Hochrhein“ umsetzen. „Auf diesen Linien waren unsere Abo-Kunden im Regionalverkehr in den letzten Monaten immer wieder von Beeinträchtigungen betroffen“, sagt David Weltzien, Vorsitzender der Regionalleitung der DB Regio Baden-Württemberg laut Pressemitteilung. „Für die entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir unsere Fahrgäste um Entschuldigung und zahlen ihnen einen Monatsbeitrag ihres Jahresabos zurück.“

Nichts gibt es für die Gäubahnpendler

Leer ausgehen allerdings die Pendler auf der Gäubahn. Sie hatten ebenfalls unter einer lange andauernden Baustelle auf der Strecke zwischen Horb und Stuttgart zu leiden. Sie mussten in Busse umsteigen und wesentlich längere Fahrzeiten in Kauf nehmen. Auf Nachfrage der NRWZ erklärt Bahnsprecher Martin Schmolke, im Gegensatz zu den anderen Bahnstrecken seien auf der Gäubahn die Bauarbeiten geplant gewesen. Die Bahn habe die Kunden auch lange vorher darüber informiert.

„Sie konnten sich drauf einstellen“, so Schmolke, “die Gäubahn ist deshalb mit den anderen Strecken nicht vergleichbar.“ Dort seien zusätzliche Schwierigkeiten durch defekte Züge aufgetreten. Solche Schwierigkeiten habe es bei der Gäubahn keine gegeben. Auch habe der Schienenersatzverkehr nach anfänglichem Stottern später problemlos funktioniert.

Wegen der Qualitätsprobleme auf den genannten Linien im Regionalverkehr hatten der Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg und der Vorstand Personenverkehr der DB AG im Juli einen 10-Punkte-Aktionsplan zur nachhaltigen Verbesserung der Qualität beschlossen. Ein Bestandteil des Aktionsplans ist eine Kulanzregelung für Jahreskarteninhaber auf den im ersten Halbjahr 2017 stark betroffenen Linien.
Nähere Informationen www.bahn.de/entschuldigungsaktion.