Libelle im „Tautropfenkleid“ begeisterte die Jury

Gewinner des Naturpark-Fotowettbewerbs 2019 stehen fest / Platz 2 geht an Manuel Farkas aus Schiltach


Insgesamt sieben Gewinner haben sich beim diesjährigen Fotowettbewerb „Die Welt des Wassers“ des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord durchgesetzt. Von Juli bis September haben insgesamt 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer rund 400 Aufnahmen zum Thema Wasser eingesandt, berichtet Jochen Denker vom Naturpark in einer Pressemitteilung.

Die vierköpfige Jury, bestehend aus Ulrich Marx, Chef-Fotograf beim Offenburger Tageblatt, Luisa Nicoletta, Mediengestalterin in Ausbildung beim Offenburger Tageblatt, Jochen Denker und Stefan Dangel, beides Mitarbeiter des Naturparks, hatte die schwere Qual der Wahl, denn viele Fotos waren preiswürdig.

Der Hobby-Fotograf Lutz Sternberg aus Gernsbach begeisterte die Jury mit seiner Aufnahme einer brillant und glasklar fotografierten, mit Tautropfen übersäten Federlibelle. Die Aufnahme entstand am Träufelbachsee bei Gernsbach-Staufenberg. Er gewinnt den ersten Preis: ein Jahreskontingent Mineralwasser vom Naturpark-Partner Mineralbrunnen Teinach.

Den zweiten Platz belegt Manuel Farkas aus Schiltach mit seiner stimmungsvollen und mystischen Aufnahme der Mooswaldmühle bei Lauterbach. Er gewinnt eine Fahrt mit dem Heißluftballon. Platz drei belegt Andreas Müller aus Gengenbach mit seinem Foto von den Edelfrauengrab-Wasserfällen in Ottenhöfen. An ihn geht ein Sportpaket des Naturpark-Partners AOK Baden-Württemberg.

Für Manuel Farkas‘ Aufnahme von der Mooswaldmühle bei Lauterbach gibt es den zweiten Preis.

Den vierten Preis, einen Präsentkorb des Naturparks, gewinnt Patrick Pelster aus Baden-Baden. Er lieferte ein farblich beeindruckendes Bild vom Ellbachsee in Baiersbronn aus der Vogelperspektive ab. Der fünfte bis siebte Preis ist jeweils ein Familienticket für den Baumwipfelpfad Schwarzwald. Auf Platz fünf landet Jürgen Busse aus Bühl, der den Buhlbachsee bei Baiersbronn im winterlichen Morgennebel in Szene gesetzt hat. Platz sechs belegt Kerstin Herrendörfer aus Sindelfingen mit einer originellen Aufnahme ihrer Beine auf dem Stand-Up-Paddling-Board bei einer Pause auf der Nagoldtalsperre. Auf Platz sieben schließlich landet ein Namensvetter des Drittplatzierten, Andreas Müller aus Bühl, mit seiner Fotografie vom vereisten Gertelbach bei Bühlertal.

Viele Teilnehmer


„Wir freuen uns über die vielen Einsendungen von solch hoher Qualität“, sagte Naturpark-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker. „Durch den Fotowettbewerb ist uns noch viel mehr bewusst geworden, welche Bedeutung das Lebenselixier Wasser im Schwarzwald hat und in welcher Schönheit es hier zu Tage tritt. Uns freut, wie viele Menschen mit offenen Augen in unserer Natur unterwegs sind und sie aus den vielfältigsten Blickwinkeln einfangen.“

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Die NRWZ zum Wochenende vom 25. Januar 2020 ist da!

Liebe Leser, die neue NRWZ zum Wochenende ist da, nun die Ausgabe 3/2020 vom 25. Januar 2020. Themen: „Dickes Weib sucht noch Narren”, „Neuer...

Schramberg klärt die Rechtslage

Seit etlichen Jahren hat die Stadt immer wieder auf Abbruchgrundstücken Parkplätze angelegt. Jetzt hat der Ausschuss für Umwelt und Technik vier dieser...

Sprache und Politik

Über die Bedeutung von Sprache gerade auch in politischen Zusammenhängen diskutierte der in London lehrende Literaturprofessor Rüdiger Görner mit Schülerinnen und Schülern...

Schramberger Bürgerbus wird vier

Der Schramberger Bürgerbus ist am Samstag vier Jahre alt geworden. Bei einer kleinen Feier trafen sich Mitglieder des Bürgerbusvereins, Fahrer und Fahrgäste am Samstagvormittag vor...

Mehr auf NRWZ.de