Mann verbrennt in seinem Wagen

Polizei geht von einem tragischen Unfall aus

2

Ein furcht­ba­rer Vor­fall ereig­ne­te sich am Sonn­tag, kurz nach 3 Uhr, in St. Geor­gen im Schwarz­wald. Nach den bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei hat­te sich ein 48-jäh­ri­ger Mann in sei­nen Wagen gesetzt und den Motor gestar­tet. Die Poli­zei geht davon aus, dass der Mann dann ein­schlief.

Offen­sicht­lich bemerk­te er des­halb nicht, dass das Fahr­zeug aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che in Brand geriet. Als die Feu­er­wehr ein­traf, stand das Auto bereits in Voll­brand.

Der 48-Jäh­ri­ge ver­brann­te in sei­nem Fahr­zeug. Es gibt laut Poli­zei kei­ne Hin­wei­se auf Fremd­ver­schul­den oder eine Sui­zid­hand­lung. Die Ermitt­ler gehen von einem tra­gi­schen Unfall aus.

Diesen Beitrag teilen …