13.5 C
Rottweil
Montag, 6. April 2020
Mehr

    Mit Luftpost auf Lehrersuche

    Frittlinger Leintalschüler machen auf Lehrermangel aufmerksam

    200 Luftballons mit Postkarten „Lehrer/in gesucht!“ sind am Donnerstag von den Frittlinger Grundschülern in die Luft gelassen worden, um auf den aktuellen Lehrermangel an der Leintalschule aufmerksam zu machen und so vielleicht einen Aushilfspädagogen zu finden. Viele Eltern, die Lehrerschaft mit Schulleiterin Sylvia Jäger sowie Bürgermeister Dominic Butz mit Gemeinderäten waren zugegen und unterstützten diese Aktion.

    Derzeit laufen bei der Schulleitung, den Eltern und im Rathaus die Telefonleitungen heiß, um wenigstens für eine Übergangszeit Aushilfskräfte zu bekommen. Allerdings suchen auch andere Schulen, alles dauert seine Zeit, und letztendlich muss ein Verfahren beim Schulamt in Konstanz durchlaufen werden. Sowohl die Eltern als auch Bürgermeister Butz tun sich schwer zu verstehen, wie es überhaupt zu einer solchen Situation kommen konnte. Sie wollen sich gar nicht ausmalen, wie der Unterricht aussehen wird, wenn weitere Lehrer krank werden. Deshalb wird alles versucht, die Lehrerlücke zu füllen und einen verlässlichen Unterricht zu gewährleisten. So werden die Kanäle der Sozialen Medien genutzt, um Werbung für die Leintalschule und die Gemeinde zu machen. Ein Banner wird demnächst am Ortseingang aufgestellt, die Gemeinde will bei der Wohnungssuche für solche Aushilfskräfte behilflich sein. Für Bürgermeister Butz und die Initiatoren der Elterninitiative ist klar: „Wir bleiben am Ball und machen Druck, bis wir wieder eine zufriedenstellende Lehrerausstattung an unserer Leintalschule haben.“

    - Anzeige -

    Newsletter

     

    -->

    Mehr auf NRWZ.de