Mit Luftpost auf Lehrersuche

Frittlinger Leintalschüler machen auf Lehrermangel aufmerksam

Lehrer gesucht! 200 Luftballon mit Postkarten starten in Frittlingen. Foto: Stefanie Dold

200 Luft­bal­lons mit Post­kar­ten „Lehrer/in gesucht!” sind am Don­ners­tag von den Fritt­lin­ger Grund­schü­lern in die Luft gelas­sen wor­den, um auf den aktu­el­len Leh­rer­man­gel an der Lein­tal­schu­le auf­merk­sam zu machen und so viel­leicht einen Aus­hilfs­päd­ago­gen zu fin­den. Vie­le Eltern, die Leh­rer­schaft mit Schul­lei­te­rin Syl­via Jäger sowie Bür­ger­meis­ter Domi­nic Butz mit Gemein­de­rä­ten waren zuge­gen und unter­stütz­ten die­se Akti­on.

Der­zeit lau­fen bei der Schul­lei­tung, den Eltern und im Rat­haus die Tele­fon­lei­tun­gen heiß, um wenigs­tens für eine Über­gangs­zeit Aus­hilfs­kräf­te zu bekom­men. Aller­dings suchen auch ande­re Schu­len, alles dau­ert sei­ne Zeit, und letzt­end­lich muss ein Ver­fah­ren beim Schul­amt in Kon­stanz durch­lau­fen wer­den. Sowohl die Eltern als auch Bür­ger­meis­ter Butz tun sich schwer zu ver­ste­hen, wie es über­haupt zu einer sol­chen Situa­ti­on kom­men konn­te. Sie wol­len sich gar nicht aus­ma­len, wie der Unter­richt aus­se­hen wird, wenn wei­te­re Leh­rer krank wer­den. Des­halb wird alles ver­sucht, die Leh­rer­lü­cke zu fül­len und einen ver­läss­li­chen Unter­richt zu gewähr­leis­ten. So wer­den die Kanä­le der Sozia­len Medi­en genutzt, um Wer­bung für die Lein­tal­schu­le und die Gemein­de zu machen. Ein Ban­ner wird dem­nächst am Orts­ein­gang auf­ge­stellt, die Gemein­de will bei der Woh­nungs­su­che für sol­che Aus­hilfs­kräf­te behilf­lich sein. Für Bür­ger­meis­ter Butz und die Initia­to­ren der Eltern­in­itia­ti­ve ist klar: „Wir blei­ben am Ball und machen Druck, bis wir wie­der eine zufrie­den­stel­len­de Leh­rer­aus­stat­tung an unse­rer Lein­tal­schu­le haben.“