Motorradfahrer stirbt nach Unfall in Baiersbronn

Am Mittwoch wurde ein Motorradfahrer bei einem Unfall in Baiersbronn in Höhe des Bahnhofs zunächst lebensgefährlich verletzt. Später verstarb er, wie die Polizei meldet.

Der 26-jährige Motorradfahrer fuhr die Freudenstädter Straße in Richtung Ortsmitte entlang, als er ein Bremsmanöver eines vor ihm fahrenden Autos zu spät erkannte. Beim Abbremsen und gleichzeitigem Ausweichen nach links kam der Motorradfahrer zu Fall und prallte gegen einen entgegenkommenden Pkw eines 37-Jährigen. Das berichtet die Polizei.

Durch den Aufprall zog er sich zunächst lebensgefährliche Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Dort verstarb er dann schließlich.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 462 bis gegen 20 Uhr voll gesperrt werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 3000 EUR.

Wegen der Schwere des Unfalls erfolgte die Unfallaufnahme durch den Verkehrsunfallaufnahmedienst aus Zimmern ob Rottweil.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de