- Anzeigen -

Sommerschlussverkauf in Rottweil und Schramberg – hier bekommen Sie die Schnäppchen

(Anzeige). Eigentlich gibt der Handelsverband Textil jedes Jahr das offizielle Datum des Sommerschlussverkaufes an. Dieses Jahr hat er wegen der Corona-Krise darauf...

Gut informiert in die Ausbildung starten

(Anzeige). Wer einen Ausbildungsplatz hat, der kann sich glücklich schätzen. Doch nicht immer ist die Freude von langer Dauer.

Mit dem Auto in den Sommerurlaub

(Anzeige). Der Sommer steht vor der Tür und damit beginnt auch die große Reisezeit. Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut...

HUK-COBURG-Versicherungsgruppe: Dank Top-Beratung bestens abgesichert

(Anzeige). Danny Walther übernimmt zum 1. August das Kundendienstbüro der HUK-COBURG in Rottweil. In der Hohlengrabengasse 24 bietet der Versicherungsexperte seinen Kunden...

Fünfmal 25 Jahre – HECO ehrt Jubilare

(Anzeige). Schramberg, im Juli 2020 – HECO feierte vor wenigen Tagen in angemessenem Rahmen die langjährige Betriebszugehörigkeit von fünf Mitarbeitenden. Die Jubilare...

Traditionelle Gerichte aus dem Schwarzwald auf der Speisekarte

(Anzeige). Unter dem Motto „Naturpark-Traditionsgerichte“ laden die Naturpark-Wirte auch in diesem Jahr zu einer kulinarischen Reise durch den Schwarzwald ein. Bis 31....
- Anzeige -
26.9 C
Rottweil
Montag, 10. August 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    HUK-COBURG-Versicherungsgruppe: Dank Top-Beratung bestens abgesichert

    (Anzeige). Danny Walther übernimmt zum 1. August das Kundendienstbüro der HUK-COBURG in Rottweil. In der Hohlengrabengasse 24 bietet der Versicherungsexperte seinen Kunden...

    Fünfmal 25 Jahre – HECO ehrt Jubilare

    (Anzeige). Schramberg, im Juli 2020 – HECO feierte vor wenigen Tagen in angemessenem Rahmen die langjährige Betriebszugehörigkeit von fünf Mitarbeitenden. Die Jubilare...

    Traditionelle Gerichte aus dem Schwarzwald auf der Speisekarte

    (Anzeige). Unter dem Motto „Naturpark-Traditionsgerichte“ laden die Naturpark-Wirte auch in diesem Jahr zu einer kulinarischen Reise durch den Schwarzwald ein. Bis 31....

    Sommerschlussverkauf in Rottweil und Schramberg – hier bekommen Sie die Schnäppchen

    (Anzeige). Eigentlich gibt der Handelsverband Textil jedes Jahr das offizielle Datum des Sommerschlussverkaufes an. Dieses Jahr hat er wegen der Corona-Krise darauf...

    Gut informiert in die Ausbildung starten

    (Anzeige). Wer einen Ausbildungsplatz hat, der kann sich glücklich schätzen. Doch nicht immer ist die Freude von langer Dauer.

    Mit dem Auto in den Sommerurlaub

    (Anzeige). Der Sommer steht vor der Tür und damit beginnt auch die große Reisezeit. Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut...
    - Anzeige -

    Nach Kritik an „Wahlplakat“: Firmen werben jetzt mit Sarrazin

    Die Firmen, die auf dem Großen Heuberg ein rassistisches Plakat aufgestellt hatten, haben das Foto darauf am Freitagabend überklebt.

    - Anzeige -

    Arbeiter rückten in Egesheim mit einer Hubarbeitsbühne an und überklebten das Foto, das einen australischen Jungen in einem indischen Kinderheim zeigte. Das Foto, das mit der Überschrift Deutschland 2030 versehen war, hatte in dieser Woche viele empört – benutzen durften die Firmen die Aufnahme ohnehin nicht.

    Das Plakat hatte laut Schwäbischer Zeitung zwischenzeitlich auch bei Gewerkschaftsfunktionären in der Region Empörung ausgelöst. Es sei rassistisch, ekelhaft und überschreite jede Grenze des Anstandes, ließ etwa Peter Fischer, Regionsgeschäftsführer des DGB Baden-Württemberg verlauten.

    Seit Freitagabend prangt nun anstatt des Fotos ein neuer Slogan auf dem Plakat, diesmal abgekupfert von dem ehemaligen SPD-Politiker Thilo Sarrazin: Deutschland schafft sich ab.

    Am Freitag hatten auch das Portal mimikama.at und die Frankfurter Allgemeine Zeitung über den Fall auf dem Großen Heuberg berichtet. Die Firmen, die das Plakat mit ihren Logos unterzeichnet hatten, wollten sich auf Anfrage unserer Zeitung wie berichtet nicht dazu äußern. Eine zusätzliche schriftliche Anfrage unserer Zeitung bei den Initiatoren der Firma in Egesheim ließen diese ebenfalls unbeantwortet.

    Unterdessen haben zwei weitere Firmen aus der Region – eine aus Wellendingen, eine aus Mahlstetten – ihre Logos unter dem Plakat angebracht.

     

    - Anzeige -
    - Anzeige -

    Newsletter

    Aktuelle Stellenangebote

    10 Kommentare

    1. Bewerten kann jeder wie er will und welche Kriterien man ansetzt ist ja jeden seine eigene Sache. Heutzutage wird häufig auch Subjektives wie Moral und Umweltschutz usw. mit in Bewertungen heran gezogen.

      - Anzeige -
      • Ach Daniel, wer heutzutage mit „Moral und Umweltschutz“ hantiert, der ist meist politischer Akteur (und benutzt das eh nur als Lüge, um seine wahre Motivation zu tarnen oder andere für seine Zwecke zu missbrauchen (Politiker); abhängig von den Fleischtöpfen (Sozialindustrie+Konzerne mit Angst vor schlechter Presse) ) oder verdient eh nischt und kann daher solche Handwerksfirmen eh nicht bezahlen (Geisteswissenschaftler).

        Ich finde es schon sehr lustig, dass ausgerechnet die hier von Umweltschutz reden, die hier zig Großstädte nach Deutschland importiert haben und dafür selbst unter Naturschutz stehende Wälder abholzen lassen (siehe Leonorenpark in Berlin Lankwitz) und wo die Moral ist fremden Menschen die Kohle hinterherzuschmeissen, während die Kinderarmut und der Zahl der Rentner, die dieses Land aufgebaut haben, die Pfandflaschen aus Mülleimern sammeln steigt hat mir auch noch niemand verraten.

        Ich werde ihnen aber mal verraten was ich unter Moral verstehe: am 24.09.2017 AfD zu wählen, um sich endlich wieder dieses Land zurück zu holen.

      • Vielleicht sollte man bei ihrem Profil auch einen Vermerk für Ihre Kinder machen, das Sie als es noch möglich war, das Ruder rumzureißen, es noch weiter in die falsche Richtung gedreht haben, und lieber Firmen denunziert haben und in ihrer freien Meinungsäußerung einschränken wollten. als nachzudenken, warum Firmen ihren Ruf riskieren. Den Grund wissen nur Sie selbst. Aber wer mit offenen Augen durch Deutschland geht, der sieht das hier was nicht stimmen kann.

    2. Auch hier muss man die zusätzlichen Firmen für die Zeit nach der Wahl entsprechend bewerten bei Google dass nicht vergessen wird wofür die Firmen stehen.

      • Ist nur noch der ein ordentlicher Deutscher der mit Anglizismen um sich schmeißt und sich im eigenen Land an fremde Kulturen anpasst? Darf nur noch öffentlich über das „Deutschland gesprochen werden in dem wir so gut und gerne leben?“ Wo bleibt die Toleranz? Jeder der sich etwas anderes äußert wird gleich in eine Ecke entweder Rechts oder Links geschoben und wenn das nicht möglich ist, dann ist er ein Brauner oder eben Nazi. Wundern tut mich das nicht, denn die Generation die die Machtergreifung aktiv mit erlebte stirbt aus. Die noch Lebenden sprechen nicht gerne über diese Zeit so wie das einst bei uns in der Schule war. Da hörte das Geschichtsbuch nach dem 1. Weltkrieg auf. In den Gemeinden wurde vieles totgeschwiegen und insbesondere der Gang der Entwicklung wie es zu allem kam noch nicht aufgearbeitet. Und hier meine ich insbesondere im Gemeinwesen „Gemeinde“ und „Stadt“. Und wenn ich lese, dass es auch eine Zeit nach der Wahl gibt, dann war das damals doch auch so. Wheret den Anfängen.

        • Ich hab den Firmen doch nicht abgesprochen, dass sie Ihre Meinung äußern dürfen. Gut dass das eben keine Einbahnstraße ist.

          - Anzeige -
          • Es ist richtig, Sie haben dies nicht direkt getan aber indirekt in dem Sie dazu aufrufen, dass diese Firmen bei eine Auftragsvergabe künftig nicht mehr berücksichtigt werden sollen und auf GOOGLE eine entsprechende Bewertung erfolgen würde. Aus der Geschichte kenne ich so etwas, da wurde ebenfalls von bestimmten Leuten aufgerufen bei bestimmten Personen nicht mehr einzukaufen. Wenn man schon gegen nationalbewusste Bürger angeht, dann sollte man allerdings keine „braunen Methoden“ dazu verwenden. Denn wenn man mit einem Finger auf jemanden zeigt, dann zeigen 3 Finger auf einen selbst zurück.

      • Oh weia. Da hat aber wer beim Grammatik-Unterricht nicht ganz aufgepasst. Die deutsche Sprache und Grammatik wurde Gott sei Dank noch nciht abgeschafft. Ja, sie haben Recht, man muss sich die Firmen merken. In meinen Augen im positiven Sinn. Gehen Sie denn mit offenen Augen durch unser Land? Fragen Sie sich nciht manchmal, wenn Sie denn Steuern zahlen, was mit unserem ahrt erarbeiteten Geld passiert? Haben Sie sich schon mal gefragt, wieso ein Hartz-IV-Kind, dass schon länger hier lebt, deutlich weniger Geld bekommt, wie ein unbegleiteter, minderjähriger Wirtschaftsmigrant? Lesen sie mal das Buch von Hr. Sarrazin und denken Sie darüber nach. Das heißt nicht, dass man dann AfD wählen muss, aber der Blick wird etwas geweitet. Was ja nciht schaden kann.

        • Das Hartz4 Thema ist interessant da die AFD meines wissens das privatisieren will. Somit wird das Hartz4 Kind in Zukunft gar nix bekommen wenn die Eltern nix einbezahlt haben.

          • Wo ist denn ihr Wissen her???? Haben Sie das von einem Bekannten der einen kennt der das irgendwo gehört hat??? Sie sollten ihr eigenes Gehirn benutzen, falls vorhanden, und sich nicht von der Müllpresse manipulieren lassen. Solche Leute wie Sie wachen frühestens auf, wenn nichts mehr zu retten ist und wir stehen kurz vor der Klippe!!!

    Comments are closed.

    Share via
    - Anzeige -
    Send this to a friend