Nach einer Messerattacke mitten in Tuttlingen fahndet die Kriminalpolizei Rottweil nach einem 28-jährigen gebürtigen Syrer. Sie hatte ein Bild des Gesuchten veröffentlicht. Inzwischen hat sich der Mann laut Polizei selbst gestellt.

Bei dem Gesuchten handelt es sich um den 28 Jahre alten Salim M. Er ist laut Polizei syrischer Staatsangehöriger, stammt aus Damaskus. In der Nacht auf Freitag soll er in der Tuttlinger Innenstadt einen ebenfalls 28-jährigen Mann durch einen Messerangriff schwer verletzt haben.

Die Öffentlichkeitsfahndung nach M. nahm die Polizei noch in der Nacht zu Samstag zurück. Der Gesuchte habe sich gestellt, hieß es. Er sei vorläufig festgenommen worden.

Wie das Polizeipräsidium Tuttlingen am Nachmittag mitteilte, hatten sich das Opfer sowie drei junge Männer zunächst im Bereich des Rathauses heftig gestritten. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden dem 28-jährigen Opfer, einem kosovarischen Staatsangehörigen, mehrere Stichverletzungen zugefügt. Das Opfer musste im Krankenhaus notversorgt werden. Der Mann ist mittlerweile in eine Spezialklinik verlegt worden.

Zwei Verdächtige, ein 21-jähriger sowie ein 24-jähriger Syrer, sind nach der Tat vorläufig festgenommen worden. Die Personalien des dritten Tatverdächtigen standen laut Polizei bald nach der Tat fest.

Warum es zu der Auseinandersetzung kam, konnte die Polizei bislang nicht eindeutig klären. Die Ermittler vermuten, dass sich die Beteiligten vom Sehen her kannten.