Polizei: 1137 Fahrzeuge kontrolliert, 524 Verstöße geahndet

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Im Rahmen des bundesweiten Verkehrskontrolltages am Donnerstag haben mehr als einhundert eingesetzte Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte auf den Bundes- und Landstraßen in der Region 939 Fahrzeuge kontrolliert und dabei 477 Verkehrsverstöße festgestellt. Auf der Autobahn ahndeten 17 Einsatzkräfte der Verkehrspolizei bei 7 Kontrollen insgesamt 47 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung und andere Rechtsvorschriften. Dort wurden fast 200 PKWs und Lastwagen angehalten.

Unter dem Motto „sicher.mobil.leben“ hatte die Aktion das Ziel, die Verkehrsteilnehmer für die bekannten Hauptunfallursachen zu sensibilisieren und festgestellte Verstöße zu ahnden. Es wurde dabei nicht nur die „Bußgeldkeule“ geschwungen, sondern in vielen Gesprächen beispielsweise auf die Problematik „Handynutzung im Straßenverkehr'“ hingewiesen. Der Schwerpunkt der Verkehrssischerheitsaktion lag in diesem Jahr, wie schon berichtet, auf dem Thema „Ablenkung“.

Spitzenreiter bei den festgestellten Verkehrsverstößen waren nicht angelegte Sicherheitsgurte (229). In 154 Fällen wurde mit Handys telefoniert. 17mal waren Kinder nicht ausreichend gesichert. Wegen fehlendem Schutzhelm mussten sich 13 Zweiradfahrer mahnende Worte der Ordnungshüter anhören. Die restlichen Ordnungswidrigkeiten, die die Polizei zu beanstanden hatte, verteilten sich auf andere Vorschriften des Straßenverkehrsrechts.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
9.1 ° C
11.1 °
8.5 °
71 %
2.9kmh
100 %
Mi
8 °
Do
9 °
Fr
4 °
Sa
5 °
So
6 °