Polizei: 45 Einsätze nach Sturm

Herum liegender Baum - für den sich entgegen der Darstellung der Polizei längere Zeit niemand interessierte. Foto: Andreas Maier

Im Bereich des Poli­zei­prä­si­di­ums Tutt­lin­gen ist es im Ver­lauf des Mon­tags zu 45 wit­te­rungs­be­ding­ten Ein­sät­zen wegen Sturm­tief „Ben­net gekom­men.

In den Land­krei­sen Schwarz­wald-Baar kam es zu 12, in den Land­krei­sen Freu­den­stadt und Zol­lernalb jeweils zu 11 sol­chen Ein­sät­zen, berich­tet die Poli­zei.

Dabei han­del­te es sich meist um her­un­ter­ge­fal­le­ne Äste oder umge­stürz­te Bau­stel­len­ab­sper­run­gen.

Es kam laut Poli­zei­be­richt zu kei­nen Per­so­nen­schä­den und nur in Ein­zel­fäl­len zu klei­ne­ren Sach­schä­den.

Für die Besei­ti­gung der meist kurz­zei­ti­gen Hin­der­nis­se und Behin­de­run­gen waren die Stra­ßen­meis­te­rei­en und die Feu­er­weh­ren im Ein­satz.