Polizei: Psychisch kranker Mann greift 24-Jährigen mit Messer an

Polizeieinsatz. Symbolbild: privat

Am frühen Sam­stagabend hat ein 29-jähriger Mann in der Innen­stadt von Alb­stadt (Zoller­nal­bkreis) einen Fußgänger mit einem Mess­er ange­grif­f­en, glück­licher­weise aber nicht ver­let­zt. Die Polizei beze­ich­net den Angreifer als “psy­chisch krank”.

Gegen 17.40 Uhr war der 24-Jährige gemein­sam mit sein­er Fre­undin laut Polizei zu Fuß nahe der Innen­stadt Alb­stadts unter­wegs. Auf Höhe ein­er Fir­ma ran­nte plöt­zlich ein Mann über die Straße und ging auf den Fußgänger los.

Den bish­eri­gen Ermit­tlun­gen zufolge belei­digte er den 24-Jähri­gen zunächst, ehe er ein Mess­er zog und damit herum­fuchtelte. Deswe­gen flüchtete der Ange­grif­f­ene über die Bah­n­gleise in Rich­tung Innen­stadt.

Sein Ver­fol­ger holte ihn in der Nähe des Rathaus­es wieder ein. Dort ging die Auseinan­der­set­zung weit­er. Pas­san­ten gin­gen dazwis­chen und tren­nten die Män­ner.

In diesem Sta­di­um des Geschehens kam die Polizei dazu und nahm den 29-jähri­gen Angreifer vor­läu­fig fest. Die genauen Tatum­stände und der Tat­ablauf sind noch nicht klar und Gegen­stand der laufend­en Ermit­tlun­gen.

Der bere­its polizeibekan­nte, psy­chisch kranke Tatverdächtige sei in eine Fachk­linik ein­geliefert wor­den.