Polizei: Psychisch kranker Mann greift 24-Jährigen mit Messer an

Polizeieinsatz. Symbolbild: privat

Am frü­hen Samstagabend hat ein 29-jähriger Mann in der Innenstadt von Albstadt (Zollernalbkreis) einen Fußgänger mit einem Messer ange­grif­fen, glück­li­cher­wei­se aber nicht ver­letzt. Die Polizei bezeich­net den Angreifer als „psy­chisch krank”.

Gegen 17.40 Uhr war der 24-Jährige gemein­sam mit sei­ner Freundin laut Polizei zu Fuß nahe der Innenstadt Albstadts unter­wegs. Auf Höhe einer Firma rann­te plötz­lich ein Mann über die Straße und ging auf den Fußgänger los.

Den bis­he­ri­gen Ermittlungen zufol­ge belei­dig­te er den 24-Jährigen zunächst, ehe er ein Messer zog und damit her­um­fuch­tel­te. Deswegen flüch­te­te der Angegriffene über die Bahngleise in Richtung Innenstadt.

Sein Verfolger hol­te ihn in der Nähe des Rathauses wie­der ein. Dort ging die Auseinandersetzung wei­ter. Passanten gin­gen dazwi­schen und trenn­ten die Männer.

In die­sem Stadium des Geschehens kam die Polizei dazu und nahm den 29-jährigen Angreifer vor­läu­fig fest. Die genau­en Tatumstände und der Tatablauf sind noch nicht klar und Gegenstand der lau­fen­den Ermittlungen.

Der bereits poli­zei­be­kann­te, psy­chisch kran­ke Tatverdächtige sei in eine Fachklinik ein­ge­lie­fert wor­den.