Polizei: Psychisch kranker Mann greift 24-Jährigen mit Messer an

Polizeieinsatz. Symbolbild: privat

Am frü­hen Sams­tag­abend hat ein 29-jäh­ri­ger Mann in der Innen­stadt von Alb­stadt (Zol­lern­alb­kreis) einen Fuß­gän­ger mit einem Mes­ser ange­grif­fen, glück­li­cher­wei­se aber nicht ver­letzt. Die Poli­zei bezeich­net den Angrei­fer als „psy­chisch krank”.

Gegen 17.40 Uhr war der 24-Jäh­ri­ge gemein­sam mit sei­ner Freun­din laut Poli­zei zu Fuß nahe der Innen­stadt Alb­stadts unter­wegs. Auf Höhe einer Fir­ma rann­te plötz­lich ein Mann über die Stra­ße und ging auf den Fuß­gän­ger los.

Den bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen zufol­ge belei­dig­te er den 24-Jäh­ri­gen zunächst, ehe er ein Mes­ser zog und damit her­um­fuch­tel­te. Des­we­gen flüch­te­te der Ange­grif­fe­ne über die Bahn­glei­se in Rich­tung Innen­stadt.

Sein Ver­fol­ger hol­te ihn in der Nähe des Rat­hau­ses wie­der ein. Dort ging die Aus­ein­an­der­set­zung wei­ter. Pas­san­ten gin­gen dazwi­schen und trenn­ten die Män­ner.

In die­sem Sta­di­um des Gesche­hens kam die Poli­zei dazu und nahm den 29-jäh­ri­gen Angrei­fer vor­läu­fig fest. Die genau­en Tat­um­stän­de und der Tat­ab­lauf sind noch nicht klar und Gegen­stand der lau­fen­den Ermitt­lun­gen.

Der bereits poli­zei­be­kann­te, psy­chisch kran­ke Tat­ver­däch­ti­ge sei in eine Fach­kli­nik ein­ge­lie­fert wor­den.