Radfahrerin tödlich verletzt

Polizei im Einsatz. Symbolfoto: him

Eine 60-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin ist am gest­ri­gen Diens­tag­abend gegen 19.30 Uhr bei einem Ver­kehrs­un­fall auf der B33 zwi­schen Peter­zell und St. Geor­gen (Schwarz­wald-Baar-Kreis) getö­tet wor­den. Das mel­det die Poli­zei.

Die Rad­fah­re­rin war dem­nach zusam­men mit ihrem Ehe­mann unter­wegs und woll­te auf Höhe des Park­plat­zes „Bru­der­moos” die B33 über­que­ren. Ihr Mann war da schon über die Stra­ße gegan­gen.

Dabei wur­de sie vom Wagen eines aus Rich­tung Vil­lin­gen kom­men­den 43-jäh­ri­gen Auto­fah­rers fron­tal erfasst und zu Boden geschleu­dert.

Die Rad­fah­re­rin erlitt laut Poli­zei bei der Kol­li­si­on so schwe­re Ver­let­zun­gen, dass sie noch an der Unfall­stel­le ver­starb. Der Auto­fah­rer blieb unver­letzt. An sei­nem Fahr­zeug ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 9000 Euro.

Zur Klä­rung der genau­en Umstän­de wur­de ein Unfall­sach­ver­stän­di­ger hin­zu­ge­zo­gen. Die B33 war wäh­rend der Unfall­auf­nah­me für meh­re­re Stun­den in bei­de Rich­tun­gen gesperrt.

Die Ver­kehrs­po­li­zei sucht in die­sem Zusam­men­hang einen Lkw-Fah­rer, der unmit­tel­bar vor dem Unfall mit sei­nem Las­ter aus dem Park­platz nach rechts auf die B33 in Rich­tung Vil­lin­gen ein­bog und als wich­ti­ger Unfall­zeu­ge in Fra­ge kommt. Hin­wei­se zum Unfall nimmt die Ver­kehrs­po­li­zei­di­rek­ti­on Zim­mern unter Tel. 0741/348790 ent­ge­gen.