Silvesternacht blieb weitestgehend ruhig

Polizei ist zufrieden

Zum Jahreswechsel ist es im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Konstanz in der neuen Struktur mit den nun zugehörigen Landkreisen Konstanz, Tuttlingen, Rottweil und dem Schwarzwald-Baar-Kreis bis auf zwei größere Brände zu keinen gravierenden Einsatzgeschehnissen gekommen. Die Feierlichkeiten in der Silvesternacht verliefen weitestgehend friedlich.

Dennoch gab es mehrere kleinere Körperverletzungsdelikte, Streitigkeiten und Ordnungsstörungen, die meist mit exzessivem Alkoholkonsum Einzelner im Zusammenhang standen. Auch waren mehrere Kleinbrände an Mülltonnen, Hecken und teils Altkleidercontainern zu verzeichnen, welche überwiegend fahrlässig durch Silvesterfeuerwerkskörper verursacht wurden. Ansonsten wurden durch Kommunen verhängte Feuerwerksverbote eingehalten.

In Rottweil sei es vereinzelt zu Ruhestörungen gekommen, so Polizeisprecher Dieter Popp auf Nachfrage der NRWZ. In Vöhringen waren einige Betrunkene aneinander geraten.

Insgesamt habe die Polizei für den Bereich des Polizeipräsidiums Konstanz „ein für eine Silvesternacht übliches Einsatzaufkommen verzeichnet“, so Popp

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

„Tempo 30“ vor der Sulgener Schule

Seit Donnerstagmittag gilt nun Tempo 30 auch im Bereich der Grund-und Werkrealschule. Von Montag bis Freitag zwischen 6 und 17 Uhr gilt...

Hardt – Königsfeld: Unfall auf eisglatter Fahrbahn

Vermutlich aufgrund von Eisglätte kam es am Mittwoch gegen 8 Uhr auf der L 177 zu einem Verkehrsunfall. Eine 25-jährige Seat-Lenkerin befuhr...

Rüdiger Görner: Die Zukunft der Erinnerung

Aus Anlass des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus bat die Stadt Schramberg Professor Rüdiger Görner in seiner Heimatstadt zu sprechen. Görner...

Ideenaustausch zu nachhaltigerem Leben

ROTTWEIL - Auf dem Weg zu einer nachhaltigen und lebenswerten Stadt startet die Lokale Agenda am 28. Januar mit einem ...

Mehr auf NRWZ.de