St. Georgen: Telefon in der Mikrowelle ruft Feuerwehr herbei

Weil eine 53-jährige Frau am späten Montagabend ein nass gewordenes Telefon in einem Mikrowellengerät trocknen wollte, musste gegen 22.20 Uhr die St. Georgener Feuerwehr ausrücken. Im Gebäude der „Evangelischen Altenhilfe“ im August-Springer-Weg in St. Georgen hatte die Frau das nasse Teil in die Mikrowelle gelegt und eingeschaltet.

Anstatt zu trocknen, verschmorte das Schnurlostelefon allerdings. Dabei qualmte es heftig aus der Mikrowelle in der Teeküche und löste einen Brandmelder aus. Die unter der Leitung von Christoph Kleiner mit vier Fahrzeugen und insgesamt 17 Mann eintreffende Feuerwehr brachte den missglückten Trocknungsversuch schnell wieder unter Kontrolle.

….sondern so :-). Fotos: him

Zwar waren Telefon und Mikrowelle nicht mehr zu gebrauchen, doch kam es glücklicherweise zu keinem Brand oder Personenschaden. Nach dem Durchlüften der Räume konnten die Wehrmänner wieder abrücken. „Die 53-Jährige wird Mikrowellengeräte wohl zukünftig nur noch zweckmäßig zum Kochen verwenden“, mutmaßt Polizeisprecher Dieter Popp.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de