So sieht eines der gesuchten Autos aus. Foto: Polizei

TUNINGEN (pz) –  Am Mon­tag,  16. Okto­ber sind in den frü­hen Mor­gen­stun­den meh­re­re ver­mumm­te Per­so­nen in ein Haus in Tunin­gen ein­ge­drun­gen.  Das berich­ten Poli­zei und Staats­an­walt­schaft in einer gemein­sa­men Pres­ser­klä­rung am Frei­tag­nach­mit­tag.

Die unbe­kann­ten Täter tra­fen den über 80- jäh­ri­gen Haus­be­sit­zer an, bedroh­ten ihn und for­der­ten Geld und Wert­sa­chen. Anschlie­ßend durch­such­ten sie das gesam­te Haus bevor sie uner­kannt mit dem erbeu­te­ten Raub­gut, näm­lich Bar­geld ent­kom­men konn­ten. Die Kri­mi­nal­po­li­zei in Rott­weil führ­te in dem Fall, in Abstim­mung mit der Staats­an­walt­schaft Kon­stanz, bereits inten­si­ve Ermitt­lun­gen.

Um die­se Ermitt­lun­gen nicht zu gefähr­den, habe sich die Poli­zei mit Infor­ma­tio­nen zunächst zurück­ge­hal­ten, so Micha­el Aschen­bren­ner von der Pres­se­stel­le des Poli­zei­prä­si­di­ums Tutt­lin­gen zur NRWZ. „Wir woll­ten die Täter nicht war­nen.”

Für die wei­te­ren Unter­su­chun­gen sucht die Poli­zei drin­gend nach Zeu­gen, denen ver­däch­ti­ge Per­so­nen und Fahr­zeu­ge auf­ge­fal­len sind. Mitt­ler­wei­le ist bekannt, dass Anwoh­nern meh­re­re ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­fie­len, die sich übers Wochen­en­de im dor­ti­gen Wohn­ge­biet auf­hiel­ten.

Polizei fahndet nach zwei Autos aus Hamburg und Bremen

Die Ver­däch­ti­gen waren mit hoher Wahr­schein­lich­keit mit einem roten soge­nann­ten SUV der Mar­ke KIA, Typ Sporta­ge, mit Ham­bur­ger Kenn­zei­chen (HH-?) und einem schwar­zen Audi A6 Kom­bi mit Bre­mer Kenn­zei­chen (HB-?) unter­wegs. Zeu­gen­hin­wei­se wer­den an die Kri­mi­nal­po­li­zei in Rott­weil, Tel. 0741/477–0 erbe­ten.

So sieht der Kia aus, nach­dem die Poli­zei sucht.