8.3 C
Rottweil
Sonntag, 23. Februar 2020

Unwetter in der Region: die Bilanz

Das Sturmtief der vergangenen Nacht hat in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen, Schwarzwald-Baar und Konstanz für einige Störungen gesorgt. Das berichtet die Polizei. „Zwischen 2 und 3 Uhr traten die meisten Schäden ein. Personen kamen nicht zu Schaden, größere Sachschäden wurden bislang nicht gemeldet“, so ein Polizeisprecher.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Aus allen Landkreisen sind insgesamt 47 umgestürzte Bäume gemeldet worden, welche Straßen blockierten. Schwerpunkt war der Landkreis Konstanz.

In Vöhringen im Landkreis Rottweil deckte der Sturm das Wellplattendach eines Wohnhauses teilweise ab und in der Folge stürzte auch der Kamin ein. Der Schaden wird hier auf 10.000 Euro geschätzt.

In Deißlingen im Landkreis Rottweil, in Fridingen im Landkreis Tuttlingen und in Rielasingen-Arlen im Landkreis Konstanz fuhren Autofahrer gegen umgestürzte Bäume, wodurch jeweils Sachschäden an den Autos entstanden.

In Singen (Landkreis Konstanz) ist ein nicht gesicherter Auto-Anhänger vom starken Wind auf einen anderen geparkten PKW geweht worden. In Worblingen im Landkreis Konstanz stürzte ein Baum auf eine Starkstromleitung.

„Zudem kam es zu einer Vielzahl von Alarmauslösungen sowie einer nicht überschaubaren Anzahl von Mülleimern, Müllsäcken und sowie Bauzäunen, die auf die Straßen geweht wurden“, berichtet der Polizeisprecher weiter.

Ein Glück: Personen kamen bisher nicht zu schaden. Die Feuerwehren in den vier Landkreisen waren in der vergangenen Nacht im Dauereinsatz.

 

Mehr auf NRWZ.de