Versuchte Vergewaltigung: Villinger Polizei nimmt 25-Jährigen Syrer fest

Symbolfoto: him

Beamte des Krim­i­nalkom­mis­sari­ats Villin­gen und des Polizeire­viers Schwen­nin­gen haben bere­its am ver­gan­genen Dien­stag einen 25-jähri­gen Mann in Villin­gen festgenom­men. Tatvor­wurf: ver­suchte Verge­wal­ti­gung. Mit­tler­weile wurde gegen den Mann, auf Antrag der Staat­san­waltschaft Kon­stanz, durch das Amts­gericht Villin­gen Haft­be­fehl erlassen.

Der 25-Jährige wird drin­gend verdächtigt, am Sam­stag, 5. Mai, gegen 7 Uhr eine 35-jährige Frau ver­fol­gt, im Schwen­ninger Mau­the-Park fest­ge­hal­ten und schließlich zu Boden gestoßen zu haben. “Vorge­hen und Han­deln des Täters sprechen ein­deutig für eine sex­uelle Moti­va­tion”, heißt es in ein­er gemein­samen Pressemit­teilung von Polizei und Staat­san­waltschaft.

Das Opfer leis­tete heftige Gegen­wehr. Dabei ver­let­zte die Über­fal­l­ene den Täter, der daraufhin zurück­wich. Das nutzte die leicht ver­let­zte Frau zur Flucht.

Sie kon­nte offen­bar detail­lierte Angaben machen — die seien den polizeilichen Ermit­tlun­gen  zu Gute gekom­men, teilen die Behör­den mit. Schließlich habe die genaue Per­so­n­enbeschrei­bung auf die Spur des 25-Jähri­gen geführt.

Bei dem mut­maßlichen Täter han­delt es sich laut den Ermit­tlungs­be­hör­den um einen syrischen Staat­sange­höri­gen, der vor zweiein­halb als Flüchtling nach Deutsch­land ein­reiste. Polizeilich sei der Beschuldigte bis­lang wegen Ladendieb­stahls und des Erschle­ichens von Leis­tun­gen in Erschei­n­ung getreten.