Ein Villinger "Stachi". Foto: Andreas Praefcke (mehr Infos hier)

Eine unschö­ne Nach­richt mel­det die Poli­zei aus der Nar­ren­hoch­burg Vil­lin­gen. Dort soll ein Weiß­narr ein acht­jäh­ri­ges Mäd­chen mit auf eine öffent­li­che Toi­let­te und dort in eine Kabi­ne genom­men haben – offen­bar mit einem sexu­el­len Hin­ter­grund. Die Mut­ter des Kin­des konn­te Schlim­me­res ver­hin­dern, der Narr uner­kannt ent­kom­men. 

Am spä­ten Nach­mit­tag des „Schmot­zin­gen” (Don­ners­tag) ist es kurz nach 16 Uhr in einer öffent­li­chen Toi­let­te in der Kauf­haus­gas­se in Vil­lin­gen laut der Poli­zei durch einen Trä­ger eines Nar­ren­kleids zu einer Beläs­ti­gung eines acht­jäh­ri­gen Mäd­chens, ver­mut­lich mit sexu­el­lem Hin­ter­grund gekom­men. Der uner­kann­te Täter, Trä­ger eines soge­nann­ten „Weißnarr”-Kostüms, höchst­wahr­schein­lich eines Vil­lin­ger „Stachi”-Kostüms mit Mas­ke, konn­te uner­kannt flüch­ten. Zu die­sem Fall sucht die Kri­po Vil­lin­gen drin­gend Zeu­gen.

Der männ­li­che und etwa 175 bis 180 Zen­ti­me­ter gro­ße und mit einer Nar­ren­lar­ve mas­kier­te Täter ging gegen 16 Uhr in der Obe­ren Stra­ße zu einer Grup­pe von vier Kin­dern. Dabei benutz­te der Weiß­narr einen für die­se Nar­ren­art typi­schen Wedel, mit dem er die Acht­jäh­ri­ge „putz­te”. Dann hielt der Narr das Mäd­chen an der Schul­ter fest und schob bezie­hungs­wei­se zog es mit sich über die Josefs­gas­se, die Kro­nen­gas­se und den Müns­ter­platz bis zu einer öffent­li­chen Toi­let­te in der Kauf­haus­gas­se.

In einer von ihm abge­schlos­se­nen Toi­let­ten-Kabi­ne fass­te der Weiß­narr dem Mäd­chen über des­sen Klei­dung an den Bauch”, so ein Spre­cher des Poli­zei­prä­si­di­ums Tutt­lin­gen. Just in die­sem Moment habe die von den ande­ren Kin­dern hin­zu­ge­ru­fe­ne Mut­ter der Acht­jäh­ri­gen die öffent­li­che Toi­let­te betre­ten. Sie konn­te so den Täter bei sei­ner Tat unter­bre­chen. Der konn­te im Anschluss uner­kannt flüch­ten.

Beam­te des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen haben die Ermitt­lun­gen nach dem der­zeit noch unbe­kann­ten Täter – mög­li­cher­wei­se Ange­hö­ri­ger der Vil­lin­ger „Sta­chi” – über­nom­men und bit­ten um sach­dien­li­che Hin­wei­se von Zeu­gen, die das Gesche­hen beob­ach­tet haben oder auch sonst Anga­ben zu dem Vor­fall machen kön­nen. Die­se wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­po Vil­lin­gen unter der Tele­fon­num­mer 07721 601–0 in Ver­bin­dung zu set­zen.