Wohl auch für Taten in Deißlingen verantwortlich: Hunde stellen Einbrecher-Quintett

0
1611
Symbolbild: him

Polizei und Staatsanwaltschaft teilen gemeinsam mit, dass ein Einbrecher-Quintett gefasst worden sei. Die jungen Leute sollen auch für Taten in Deißlingen verantwortlich, dort etwa ins Sportheim eingebrochen sein.

Bereits in der Nacht zum Gründonnerstag sind der Polizei demnach fünf mutmaßliche Einbrecher ins Netz gegangen. Die fünf Heranwachsenden im Alter zwischen 18 und 19 Jahren drangen am frühen Donnerstagmorgen, kurz vor 2 Uhr,  gewaltsam in ein Tankstellengebäude in VS-Villingen ein und richteten hierbei an dem Gebäude Sachschaden von etwa 1500 Euro an.

Die Einbrecher hatten zunächst ein kleines Fenster an der Rückseite des Gebäudes eingeschlagen. Nachdem aber ein Einsteigen dort nicht möglich war, warfen sie mit einem größeren Stein die gläserne Eingangstüre ein.

Eine Anwohnerin nahm die Einbruchsgeräusche wahr und alarmierte daraufhin die Polizei. Als mehrere Polizeifahrzeuge am Tatort eintrafen, flohen die Einbrecher zu Fuß sowie mit einem Toyota.

Dennoch konnten alle fünf aus den Landkreisen Rottweil und Schwarzwald-Baar-Kreis stammenden Tatverdächtigen im Verlauf der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen vorläufig festgenommen werden. Dies war auch deshalb gelungen, weil Polizeihunde die Fährte der flüchtigen Einbrecher aufnehmen konnten. So wurden drei der Tatverdächtigen noch in Tatortnähe dingfest gemacht, berichten die Ermittlungsbehörden.

Kurz darauf konnte das benutzte Fluchtfahrzeug, mit dem zwei Tatverdächtige fliehen wollten, gestoppt werden. Das entwendete Diebesgut wurde vollständig sichergestellt. Die Heranwachsenden hatten Zigaretten und Alkoholika im Wert von etwa 700 Euro entwendet. Bei der Durchsuchung eines der Tatverdächtigen konnten die Beamten zudem eine geringe Menge Marihuana auffinden.

Polizei und Staatsanwaltschaft glauben nun, dass die Tatverdächtigen weitere Straftaten begangen haben. Neben Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz kommen die vorläufig Festgenommenen demnach auch für Einbrüche in ein Sportheim und in ein Ladengeschäft in Deißlingen sowie für solche in zwei Gaststätten und in einen Zigarrenladen in Schwenningen in Betracht.

Auch der Aufbruch eines Münzbehälters des Clean-Parks in der Güterbahnhofstraße in Villingen konnte den Tatverdächtigen laut den Ermittlungsbehörden zugeordnet werden. Zwei Mitte März gefällte Bäume am Villinger Hoptbühl-Gymnasium dürften ebenfalls auf das Konto des Quintetts gehen. Derzeit laufen Ermittlungen, inwieweit der Diebesgruppe noch weitere Straftaten zuzuordnen sind.