124 Referendare erhalten ihre Urkunde über das Bestehen der Zweiten Staatsprüfung

ROTTWEIL – Das Seminar für die Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (Gymnasium) hat in der Aula des Albertus-Magnus-Gymnasiums feierlich die diesjährigen Absolventen verabschiedet. 124 Referendarinnen und Referendaren konnte die Urkunde über das Bestehen der Zweiten Staatsprüfung überreicht werden.

David Jansen wurde außerdem mit „Seminarpreis für Innovatives Lernen und Lehren“ ausgezeichnet. Seine Abschlussarbeit trägt den Titel „Chemieunterricht 3.0 – die Umsetzung des Sandwich-Modells durch tabletgestütztes sowie schülerzentriertes Lernen mit einer LernBOX zum Thema ‚Alkane‘“. Der Preis ist mit einem Monatsgehalt dotiert. Ausgezeichnet werden Arbeiten, die besonders innovativ und exzellent Inhalte und Schülerorientierung, Theorie und Praxis wirksam verbinden.

Die Absolventinnen und Absolventen haben einen 19-monatigen Vorbereitungsdienst absolviert. Dabei haben sie an den 30 Gymnasien der Landkreise Rottweil, Schwarzwald-Baar, Tuttlingen und Konstanz hospitiert und unterrichtet. Zudem sind sie am Seminar Rottweil in der Didaktik und Methodik ihrer Fächer und in Pädagogik ausgebildet worden und haben eine Vielzahl praxisorientierter Veranstaltungen besucht. In der über 50-jährigen Geschichte des Seminars ist dies der 77. Kurs, der seine Ausbildung beendet.

Prof. Maria Berger-Senn, die Direktorin des Seminars, übergab die Zeugnisse und sprach den Absolventinnen und Absolventen im Namen des Landes Glückwünsche zum Abschluss einer exzellenten Ausbildung aus. Sie stellte als eine zentrale Aufgabe der Schule insbesondere die Demokratieerziehung heraus; sie sei ein Auftrag, an der alle Fächer arbeiten müssten und die Recht und Pflicht jeder Lehrerin und jedes Lehrers sei. Diese Aufgabe beinhalte immer auch die Bildung einer eigenständigen, urteilsfähigen Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler. Am Ende gab sie der Zuversicht Ausdruck, dass die umfassende und anerkannte Ausbildung auch angesichts einer schwierigen Einstellungssituation am Gymnasium die Grundlage eines erfüllenden Berufslebens sein werde.

Die Feierstunde wurde von Referendarinnen und Referendaren des folgenden Jahrgangs musikalisch umrahmt.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Zugunfall in Horb: Behinderungen auf der Strecke Rottweil-Stuttgart

Nach einem Zugunfall im Bereich des Bahnhofs Horb rechnet die Polizei mit Behinderungen im Berufsverkehr auf der Bahnstrecke Rottweil-Stuttgart. Der Unfall hatte...

Narrenzählung und -kontrolle: Holzäpfel sollen registriert werden

Die Holzäpfelzunft Dunningen, immerhin 114 Jahre alt, möchte sich auf Stand bringen. Die Kleidle und ihre Träger beziehungsweise Eigentümer sollen einerseits registriert...

Mehr auf NRWZ.de