China Moses: Nachtgeschichten zum Träumen oder Mitwippen

0
135
Meisterin der Mimik: China Moses. Fotos: Elke Reichenbach

ROTTWEIL – Dee Dee Bridgewater und & The New Orleans 7 rissen im vergangenen Jahr das Publikum in der Alten Stallhalle mit. Gestern stand ihre Tochter China Moses mit ihrem aktuellen Programm Nightingtales auf der Bühne.

Ureigenste Geschichten hatte sie mitgebacht, wie schon der Titel ihrer CD-Release-Tour erwarten ließ. Immer wieder blickte sie auf die Erfahrungen ihres 39-jährigen Lebens zurück, ließ ihre Erzählungen in sorgsam gesetzte Songs münden, die mit ihren stilistische Anleihen bei Jazz, Pop, Funk, Gospel und Blues ein Wechselbad der Stimmung erzeugten.

Dabei zeigte Moses alle Facetten ihre wandelbaren Altstimme auf: hauchte mal sinnlich und kaum hörbar ins Mikro und forderte konzentriertes Zuhören ein, oder rief energiegeladen mit dem Janet Jackson-Zitat „Give me the beat“ Zuschauer und Musiker zum Mitsingen und -klatschen auf.

Joe Armon Jones am Flügel, Luke Wynter an E-Bass und Kontrabass und Marijus Aleksa an den Drums folgten ihr mühelos in alle Höhe und Tiefen der Nachtgeschichten und erhielten durchaus Raum, bei eigenen Spielereien ihr Können auszuloten. Eineinhalb Stunden Musik zum Träumen genauso wie zum Mitwippen.