Der 28. Mai soll zum „Tag des Rottweilers“ werden. Und zwar in der Heimatstadt der weltbekannten Hunderasse, in Rottweil. Hintergrund ist laut Veranstalter nicht zuletzt, zu zeigen, was für ein wunderbares Tier der „Rotti“ doch sein kann. Der örtliche Einzelhandel ist eingebunden, Futtermittelhersteller und Hundeexperten werden teilnehmen, zudem wird der ADRK sein 110-jähriges Bestehen feiern. All das in Rottweils Fußgängerzone, die an diesem Tag den schwarz-braunen Vierbeinern und ihren Freunden gehört.

„Nach wochenlanger Vorbereitung habe ich nun soweit alles fertig und freue mich auf das kommende Fest, das es so noch nie gegeben hat.“ Sven Keller ist zuversichtlich und voller Vorfreude. Der Erfinder und Organisator des „Tags des Rottweilers“ ist selbst Halter eines preisgekrönten Rottweiler Hundes, des vierjährigen Gino. Keller liegt nach eigenen Angaben am Herzen, das Image der Rasse zu verbessern. Er will zeigen: Der „Rotti“ ist viel besser als sein Ruf.

Hundesport und -erziehung sind meine Leidenschaft. Hunde zu sozalisieren, Gehorsam zu lernen ist nicht nur eine disziplinare Aufgabe sondern auch ein großer Spaß. Einen Hund zu lesen und ihn zu verstehen, ist ein tolles Gefühl.

 (Sven Keller)

Für den 28. Mai hat er Oberbürgermeister Ralf Broß als Schirmherren und den örtlichen Gewerbe- und Handelsverein als Unterstützer gewinnen können. Die Rasse des Rottweiler Hundes wird durch drei bekannte Züchter des Allgemeinen Deutschen Rottweiler Klubs (ADRK) vertreten sein. Die Besucher sollen die Möglichkeit haben, die erfahrenen Züchter zu befragen. „Gerade so Fragen wie: richtige Sozialisierung der Welpen, artgerechte Aufzucht aber auch Voraussetzungen, die die Züchter erfüllen müssen um überhaupt einen Rottweiler züchten zu dürfen“, schweben Keller vor.

Futterhersteller werden in der Fußgängerzone informieren: Royal Canin, Josera, Dr. Clauder und Bosch Tiernahrung. „Die Vertreter der Futterfirmen werden den Besuchern gerne mit einer Beratung behilflich sein. Am Tag selbst ist ein Verkauf nicht möglich, jedoch werden Proben und Geschenke an die Besucher verteilt“, verspricht Keller. Zudem sollen eine professionelle Ernährungsberatung ind Informationen darüber geboten werden, wie man im Ernstfall dem Hund erste Hilfe leistet.

Auf einem Parcours sollen die Hunde zeigen können, was sie drauf haben. Und jeder Festbesucher soll einmal selbst die Erfahrung machen können, wie schön es ist, mit seinem „Partner“ Hund zusammen zu arbeiten. Parallel wollen drei Mitglieder der BG Alpirsbach mit ihren Hunden die Anforderungen einer IPO-Gebrauchshundprüfung vorstellen.

Auch für das leibliche Wohl sei bestens gesorgt, verspricht Veranstalter Keller.

Beginn der Veranstaltung ist um 13 Uhr mit der Eröffnungsrede von Rottweils Oberbürgermeister Ralf Broß, der zugleich auch Schirmherr des ADRK ist.

Ein weiterer Höhepunkt soll ein „Schaufenster-Contest“ sein, an dem der örtliche Einzelhandel beteiligt ist. Die beiden Firmen SK Scheidel aus Villingendorf und Rotti-shop.com haben für den Gewinner einen Wanderpokal gestiftet der durch eine Jury, bestehend aus dem OB, dem GHV und ADRK-Vertretern sowie dem Veranstalter selbst, vergeben wird.

Der GHV beteiligt sich mit Doppelnapfständern für die Hunde, die an diesem Tag vor die jeweiligen Geschäfte gestellt werden sollen. „So haben unsere vierbeinigen Besucher immer was zu trinken“, erklärt Keller die Aktion.

Auch wird es eine Tombola geben. Den Hauptgewinn stellt das Autohaus Bader: einen nagelneuen Ford Geländewagen Edge, den der Gewinner ein Wochenende lang fahren darf. Aber auch viele andere Unternehmen aus Rottweil haben nach Kellers Angaben weitere hochwertige Preise zur Verfügung gestellt.