2028 Sonnenblumen sollen für die Landesgartenschau blühen

Passend zum Bewerbungsmotto „Höher.Grüner.Weiter“ werden am Freitag Sonnenblumen am Fuß des Testturms gepflanzt. Als Dankeschön bekommt jeder Helfer Samentüten für den „Rottweiler Riesen“ – eine Sonnenblume, die bis zu vier Meter hoch werden kann. Die Tüten sind auch in den Geschäften des Rottweiler Einzelhandels kostenlos erhältlich. Foto: pm

ROTTWEIL – Die Stadt Rott­weil lädt Besu­cher des Test­turms und alle Bür­ger am Frei­tag, 8. Juni, zu einer gemein­sa­men Pflanz­ak­ti­on ein: Am Fuß des Test­turms soll ein Feld mit 2028 Son­nen­blu­men ent­ste­hen.

Die­se Pflan­ze brin­ge das Bewer­bungs­mot­to „Höher. Grü­ner. Wei­ter“ beson­ders zum Aus­druck. „Ver­gli­chen mit allen ande­ren Blu­men, die hier bei uns wach­sen, sind Son­nen­blu­men selbst so etwas wie Rie­sen. Daher pas­sen sie pri­ma in die Nach­bar­schaft des Test­turms und zu unse­rer Lan­des­gar­ten­schau-Bewer­bung“, fin­det Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß gemäß einer Pres­se­mit­tei­lung der Stadt­ver­wal­tung. . Mit der Akti­on möch­te die Stadt Rott­weil in der Bür­ger­schaft für die Lan­des­gar­ten­schau wer­ben. „Vor allem geht es aber dar­um, die vie­len Besu­cher des Test­turms auf unse­re Bewer­bung auf­merk­sam zu machen und über unse­re Ide­en zur Lan­des­gar­ten­schau 2028 zu infor­mie­ren“, wird Broß zitiert.

Die Son­nen­blu­men sol­len  in einem Kreis von 14 Metern Durch­mes­ser gepflanzt wer­den, der auch an die Akti­on „Bring es auf den Punkt“ und an das Bewer­bungs-Logo mit den fünf auf­stei­gen­den Krei­sen erin­ne­re, so die Stadt­ver­wal­tung.

Der städ­ti­sche Betriebs­hof will dem­nach am Don­ners­tag mit den Vor­be­rei­tun­gen beim Info-Punkt auf dem Besu­cher­hü­gel begin­nen und pflanzt dann bereits einen Teil der Blu­men. Am Frei­tag sind ab 10 Uhr die Besu­cher des Test­turms sowie alle Bür­ger ein­ge­la­den, sich an der Pflanz­ak­ti­on zu betei­li­gen. Auch Bür­ger­meis­ter Dr. Chris­ti­an Ruf wird ab 11.30 Uhr vor Ort sein und eine Son­nen­blu­me pflan­zen.

Wir freu­en uns über jeden Hel­fer. Die Ver­an­stal­tung wird sich sicher­lich über die Mit­tags­zeit hin­weg erstre­cken, so dass ger­ne auch noch Teil­neh­mer in der Mit­tags­pau­se dazu­sto­ßen kön­nen“, sagt André Lom­sky vom Stadt­mar­ke­ting laut der Stadt­ver­wal­tung. Er hat­te die Idee zu der Akti­on. Das Ende der Pflanz­ak­ti­on ist gegen 14 Uhr geplant. Unter­stützt wird die Stadt Rott­weil vom Gewer­be- und Han­dels­ver­ein mit fri­schen Geträn­ken für die Hel­fer.

Lom­sky hat­te die Akti­on ursprüng­lich für Mit­te oder Ende Juni geplant. „Da hat uns aber Mut­ter Natur einen Streich gespielt: Wegen der hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren sind die Son­nen­blu­men-Setz­lin­ge schon viel wei­ter und müs­sen jetzt schleu­nigst vor Ort in die Erde.“

Als klei­nes Dan­ke­schön bekom­men die Teil­neh­mer Päck­chen mit Son­nen­blu­men­kör­nern, die sie die­ses oder nächs­tes Jahr selbst in den hei­mi­schen Gar­ten pflan­zen kön­nen. Wei­te­re Tüt­chen sind kos­ten­los bei den Rott­wei­ler Ein­zel­händ­lern erhält­lich. Die Sor­te soll beson­ders groß wach­sen und kön­ne bis zu vier Meter errei­chen, so die Stadt­ver­wal­tung. Das Stadt­mar­ke­ting hat für die Rott­wei­ler Son­nen­blu­men daher auch schon einen pas­sen­den Namen gefun­den „Rott­wei­ler Rie­se“.