Ende Janu­ar hat die dies­jäh­ri­ge Haupt­ver­samm­lung der Lösch­zu­ge 1 bis 5 (Kern­stadt, Alt­stadt und Büh­lin­gen) sowie der Alters­ab­tei­lung der Feu­er­wehr­ab­tei­lung Rott­weil statt­ge­fun­den.

Unter Lei­tung von Abtei­lungs­kom­man­dant Volk­mar Caduff wur­den die ein­zel­nen Jah­res­be­rich­te vor­ge­tra­gen und hier­bei die High­lights für die ins­ge­samt 115 akti­ven Feu­er­wehr­an­ge­hö­ri­gen, 37 Kame­ra­den in der Alters­ab­tei­lung und 20 Ange­hö­ri­gen der Jugend­feu­er­wehr rück­bli­ckend betrach­tet.

Im ver­gan­ge­nen Ein­satz­jahr wur­den 213 Ein­sät­ze in der Rott­wei­ler Kern­stadt bewäl­tigt. Das waren etwas weni­ger als im Vor­jahr, da es glück­li­cher­wei­se kei­ne Flä­chen­la­ge wie ein grö­ße­res Unwet­ter oder Hoch­was­ser gege­ben hat­te. In 70 Übungs­diens­ten wur­de das Fach­wis­sen der Feu­er­wehr­an­ge­hö­ri­gen ver­tieft und gefes­tigt. Hier­bei spiel­te nicht nur das Löschen von Brän­den, son­dern auch die tech­ni­sche Hil­fe­leis­tung und die Ers­te-Hil­fe eine gro­ße Rol­le. Selbst­ver­ständ­lich kam auch der kame­rad­schaft­li­che Teil nicht zu kurz wie beim all­jähr­li­chen Grill­fest.

Dass die Feu­er­wehr­frau­en- und män­ner zu jeder Zeit bereit ste­hen, zeig­te sich auch bei einem Alarm wäh­rend der Ver­samm­lung. Wäh­rend dem Jah­res­be­richt des Abtei­lungs­kom­man­dan­ten ertön­te der Hau­salarm und die Funk­mel­de­emp­fän­ger der Ein­satz­kräf­te schrill­ten. Ein Brand­mel­de­alarm in der Innen­stadt woll­te abge­ar­bei­tet wer­den. Glück­li­cher­wei­se konn­ten die Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den hier schnell wie­der in die Feu­er­wa­che zurück­keh­ren.

Aber nicht nur Brand­ein­sät­ze und Unfäl­le hiel­ten die Feu­er­wehr in Atem, auch vie­le wei­te­re Ereig­nis­se im Jahr 2018 konn­ten unter Hil­fe der Feu­er­wehr erfolg­reich ver­bucht wer­den. Nur als klei­ne Aus­wahl sei hier der Tower­run am Thys­sen­krupp-Test­turm, bei wel­chem auch akti­ve Läu­fer der Lösch­zü­ge teil­nah­men, Brand­si­cher­heits­wach­diens­te an ver­schie­de­nen Loka­li­tä­ten, aber auch Lehr­gän­ge und Aus­bil­dun­gen genannt. Die größ­ten Events soll­ten jedoch der Fest­akt zur Über­ga­be und der Tag der offe­nen Tür der neu­en Feu­er­wa­che blei­ben. Die zum Tag der offe­nen Tür ange­reis­ten Besu­cher­strö­me hiel­ten alle Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den auf Trab.

Rolf Peter­witz (links) und Volk­mar Caduff. Foto: fw

Nach der Ent­las­tung der ein­zel­nen Funk­tio­nen durch Ehren­kom­man­dant Rai­ner Mül­ler fan­den die Wah­len des Abtei­lungs­kom­man­dan­ten und des­sen Stell­verstre­ter statt. Hier konn­ten sich Volk­mar Caduff und Rolf Peter­witz mit einem sehr ein­deu­ti­gen Ergeb­nis erneut in ihren Funk­tio­nen behaup­ten.

Erfreu­li­cher­wei­se konn­te in die­sem Jahr eine neue Ehrung aus­ge­spro­chen wer­den. Akti­ve Feu­er­wehr­mit­glie­der wer­den nun auch bereits für 15 Jah­re akti­ven Feu­er­wehr­dienst vom Land Baden-Würt­tem­berg mit dem Feu­er­wehr-Ehren­zei­chen in Bron­ze geehrt. Stadt­brand­meis­ter Frank Mül­ler konn­te die­se Ehrung an stol­ze 32 Feu­er­wehr­ka­me­ra­din­nen und Kame­ra­den über­rei­chen.