2800 Besucher beim Rottweiler Kinderfest

Mehr Besucher, gesteigerte Einnahmen

660
Großes Kinderfest in Rottweil. Foto: pm

Zwei Hal­len und eine rie­si­ge Frei­flä­che vol­ler Action, Spaß und Unter­hal­tung: Das drit­te Round-Table-Kin­der­fest in Rott­weil war am ver­gan­ge­nen Sonn­tag mit 2800 Besu­chern ein vol­ler Erfolg.

Wie immer galt: Spaß haben ist das Wich­tigs­te”, so Tisch-Spre­cher Flo­ri­an May­er. Was den Kin­dern aber neben Spaß noch län­ger in Erin­ne­rung blei­be, sei das Erleb­te und Erlern­te. Des­halb habe neben dem umfang­rei­chen Büh­nen­pro­gramm mit Clowns, Zir­kus, Musik, Tanz und Thea­ter in die­sem Jahr eine ganz beson­de­re Her­aus­for­de­rung für die Kin­der ange­stan­den: Fünf Meter über dem Boden konn­ten die Kids ihren Mut bewei­sen. Das Team aus dem K5 Klet­ter­zen­trum hat­te im Gebälk der Stall­hal­le eine zehn Meter lan­ge Slack­li­ne gespannt, über die galt es, gesi­chert mit Klet­ter­gur­ten, zu balan­cie­ren. Vie­le der zunächst ängst­li­chen Kin­der haben sich stolz und glück­lich über ihren eige­nen Mut den Stem­pel auf ihre Erleb­nis­kar­te auf­dru­cken las­sen.

Die aus­ge­füll­ten Erleb­nis­kar­ten dien­ten zur Teil­nah­me an der gro­ßen Tom­bo­la. Die­se war Dank der Spon­so­ren wie­der gespickt mit tol­len Prei­sen, vom Euro­pa­park-Gut­schein über Fuß­ball­tri­kots bis hin zu Büchern und Spie­len. Das Kin­der­schmin­ken und die Hüpf­bur­gen, Bun­gee­run und Spiele­mo­bil sorg­ten für krea­ti­ve Unter­hal­tung. Der Blau­licht­park von Poli­zei, THW, Rotem Kreuz und Feu­er­wehr prä­sen­tier­te nicht nur Ein­satz­fahr­zeu­ge, son­dern begeis­ter­te mit einer Übung der Jugend­feu­er­wehr die klei­nen und gro­ßen Zuschau­er.

In die­sem Jahr dabei mit Ram­pen und Rails: die Jungs vom Roll­brett­club. Sie prä­sen­tier­ten im Außen­be­reich den Besu­chern neben ihrem eige­nen Kön­nen einen tol­len Sport und einen enga­gier­ten Ver­ein. Und sie ver­mit­tel­ten den Eltern, dass bereits klei­ne Kin­der sou­ve­rän auf einem Skate­board ste­hen kön­nen.

Dass mit dem umfang­rei­chen Pro­gramm nicht nur Kin­der ange­spro­chen wor­den sind, zeig­te die rege Teil­nah­me auch älte­rer Besu­cher an den Attrak­tio­nen. Die Fra­ge, war­um ein Segel­flie­ger fliegt, beschäf­tig­te etwa nicht nur wiss­be­gie­ri­ge Kin­der, und am Seg­way-Stand sah man Jung und Alt in der War­te­schlan­ge.

Unser Ziel ist es, dass an die­sem Tag kei­ner zu kurz kommt“, so der Prä­si­dent Boris Braun. „Die­ser Tag ist der Höhe­punkt unse­res Club­jah­res. Es ist toll zu sehen, was wir mit 15 Jungs ehren­amt­lich alles auf die Bei­ne stel­len kön­nen. Eine Ver­an­stal­tung mit 2800 Gäs­ten bedarf einer guten Orga­ni­sa­ti­on und da zie­hen wir alle an einem Strang“, fügt er sicht­lich zufrie­den hin­zu.

Der vor­aus­sicht­li­che Gewinn liegt bei mehr als 12.000 Euro. Die­ses Geld spen­det der Round Table Rott­weil auch in die­sem Jahr wie­der an Rott­wei­ler Kin­der. Es wird im Lau­fe des Herbsts eine Aus­schrei­bung geben, an der kin­der­na­he Ein­rich­tun­gen aus Rott­weil teil­neh­men kön­nen.