2800 Besucher beim Rottweiler Kinderfest

Mehr Besucher, gesteigerte Einnahmen

Großes Kinderfest in Rottweil. Foto: pm

Zwei Hallen und eine riesige Freifläche voller Action, Spaß und Unterhaltung: Das dritte Round-Table-Kinderfest in Rottweil war am vergangenen Sonntag mit 2800 Besuchern ein voller Erfolg.

„Wie immer galt: Spaß haben ist das Wichtigste”, so Tisch-Sprecher Florian Mayer. Was den Kindern aber neben Spaß noch länger in Erinnerung bleibe, sei das Erlebte und Erlernte. Deshalb habe neben dem umfangreichen Bühnenprogramm mit Clowns, Zirkus, Musik, Tanz und Theater in diesem Jahr eine ganz besondere Herausforderung für die Kinder angestanden: Fünf Meter über dem Boden konnten die Kids ihren Mut beweisen. Das Team aus dem K5 Kletterzentrum hatte im Gebälk der Stallhalle eine zehn Meter lange Slackline gespannt, über die galt es, gesichert mit Klettergurten, zu balancieren. Viele der zunächst ängstlichen Kinder haben sich stolz und glücklich über ihren eigenen Mut den Stempel auf ihre Erlebniskarte aufdrucken lassen.

Die ausgefüllten Erlebniskarten dienten zur Teilnahme an der großen Tombola. Diese war Dank der Sponsoren wieder gespickt mit tollen Preisen, vom Europapark-Gutschein über Fußballtrikots bis hin zu Büchern und Spielen. Das Kinderschminken und die Hüpfburgen, Bungeerun und Spielemobil sorgten für kreative Unterhaltung. Der Blaulichtpark von Polizei, THW, Rotem Kreuz und Feuerwehr präsentierte nicht nur Einsatzfahrzeuge, sondern begeisterte mit einer Übung der Jugendfeuerwehr die kleinen und großen Zuschauer.

In diesem Jahr dabei mit Rampen und Rails: die Jungs vom Rollbrettclub. Sie präsentierten im Außenbereich den Besuchern neben ihrem eigenen Können einen tollen Sport und einen engagierten Verein. Und sie vermittelten den Eltern, dass bereits kleine Kinder souverän auf einem Skateboard stehen können.

Dass mit dem umfangreichen Programm nicht nur Kinder angesprochen worden sind, zeigte die rege Teilnahme auch älterer Besucher an den Attraktionen. Die Frage, warum ein Segelflieger fliegt, beschäftigte etwa nicht nur wissbegierige Kinder, und am Segway-Stand sah man Jung und Alt in der Warteschlange.

„Unser Ziel ist es, dass an diesem Tag keiner zu kurz kommt“, so der Präsident Boris Braun. „Dieser Tag ist der Höhepunkt unseres Clubjahres. Es ist toll zu sehen, was wir mit 15 Jungs ehrenamtlich alles auf die Beine stellen können. Eine Veranstaltung mit 2800 Gästen bedarf einer guten Organisation und da ziehen wir alle an einem Strang“, fügt er sichtlich zufrieden hinzu.

Der voraussichtliche Gewinn liegt bei mehr als 12.000 Euro. Dieses Geld spendet der Round Table Rottweil auch in diesem Jahr wieder an Rottweiler Kinder. Es wird im Laufe des Herbsts eine Ausschreibung geben, an der kindernahe Einrichtungen aus Rottweil teilnehmen können.

 

 

-->