30 Jahre Sommerkonzerte in Rottweiler Kirchen

Von Veronika Heckmann-Hageloch

ROTTWEIL – Ein beeindruckendes Konzert zum Jubiläum fand in der Predigerkirche statt, denn in diesem Jahr gibt es zum 30. Mal die Reihe „Sommerkonzerte in Rottweiler Kirchen“. Die von Anfang an ökumenische Reihe wurde 1990 von Johannes Vöhringer von der Evangelischen Kirchengemeinde und Peter Strasser von derKatholische Gemeinde Heilig-Kreuz ins Leben gerufen.

Seitdem (ab 2009 mit Wolfgang Weis) fanden in den vier Kirchen der Rottweiler Innenstadt 233 Konzerte statt. Die Beliebtheit der Konzerte wächst ständig, so dass an jedem sommerlichen Sonntag-Konzertabend die jeweiligen Kirchen gut besucht sind. Die Reihe erweist damit als wichtiger und fester Beitrag der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden zum kulturellen Leben Rottweils. Es ist eine wirkliche Erfolgsgeschichte, die sicherlich mit dem jeweils sorgfältig ausgewählten musikalischen Programm, der Begrenzung auf etwa eine Stunde und dem freien Eintritt mit Spenden-Bitte am Ausgang zusammenhängt. Nicht zuletzt genießen aber die Besucherinnen und Besucher die sommerlichen Sonntag-Abende, um den Tag im wahrsten Sinne des Wortes ausklingen zu lassen.

Das Jubiläumskonzert widmete sich Werken aus Schweden, Norwegen, Lettland, England, Wales und Deutschland. Der Schwerpunkt lag dabei auf a-cappella-Kompositionen aus Nordeuropa zu religiösen Texten, auch aus der Liturgie, die geradezu Bilder entstehen ließen vom Licht und von der Weite des Meeres in den zart modulierenden Klängen des Chores. Karin Welge (Klarinette), Beate Vöhringer (Orgel), Wolfgang Weis (Klavier) und der Chor musizierten unter der Leitung von Johannes Vöhringer. Das harmonische und feinfühlige Zusammenklingen des ökumenischen Kammerchores, in dem Mitglieder des Chores der Predigerkiche und des Münsterchores sowie weitere erfahrene Sängerinnen und Sänger zusammen wirkten, beeindruckte dabei ebenso wie die gekonnt dargebrachten Instrumentalstücke.  Wolfgang Weis wirkte bei diesem Konzert letztmals aktiv bei den diesjährigen Sommerkonzerten mit. Er verlässt demnächst Rottweil, um in Rottenburg eine neue Aufgabe zu übernehmen. Die begeisterten Zuhörer spendeten großen Applaus, der mit einer Zugabe belohnt wurde.

Am Ende des Konzertes sprach Pfarrer Timo Weber ein Grußwort zum Jubiläum in Vertretung der erkrankten Pfarrerin Gabriele Waldbaur, die es verfasst hatte. Martin Luthers Lob auf die Musik wurde dabei u.a. zitiert: „Musik ist ein reines Geschenk und eine Gabe Gottes“.  Der abschließende Stehempfang bot den zahlreichen Konzertbesuchern Gelegenheit zu Begegnung und Gespäch.     Das nächste Sommerkonzert am Sonntag, 28. Juli findet  um 20 Uhr findet in der Kapellenkirche statt, und nicht, wie auf dem Plakat zu lesen, im Münster. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Lukas Wegleiter aus Imst spielt in der Kapellenkirche Orgelmusik aus Deutschland und Österreich.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de