Brugger und Rottweiler Feuerwehrleute bei der Besichtigung der Baustelle des Bözbergtunnels. Foto: pm

Zum 48. Freund­schafts­tref­fen fuhr die Feu­er­wehr Rott­weil am ver­gan­ge­nen Sams­tag in die Rott­wei­ler Part­ner­stadt nach Brugg.
Dort wur­den die Rott­wei­ler Feu­er­wehr­leu­te wie immer äußerst herz­lich vom Chef des Ret­tungs­korps Ser­ge Läder­ach und zahl­rei­chen Schwei­zer Feu­er­wehr­ka­me­ra­din­nen und -kame­ra­den will­kom­men gehei­ßen.

Mit Kaf­fee, Gip­feli und freund­schaft­li­chen Gesprä­chen begann ein für alle Teil­neh­mer unver­gess­li­cher Tag.

Höhe­punkt des dies­jäh­ri­gen Kame­rad­schafts­tref­fens war die anschlie­ßen­de Besich­ti­gung der Bau­stel­le des Böz­berg­tun­nels, einem neu­en Eisen­bahn­bau­werk auf der Gott­hard-Ach­se.

Nach ori­gi­nal Schwei­zer Rös­ti mit Geschnet­zel­tem tausch­ten sich die Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den nach­mit­tags über Unter­schie­de und Ähn­lich­kei­ten bei den Auf­ga­ben und der Aus­bil­dung der Feu­er­weh­ren in bei­den Län­dern inten­siv aus. Die Brug­ger zeig­ten dabei ihre neu­es­ten Gerät­schaf­ten und Fahr­zeu­ge. So konn­ten sich die Rott­wei­ler Feu­er­wehr­leu­te einen impo­nie­ren­den Ein­blick in die hoch­mo­der­ne Aus­stat­tung ihrer Schwei­zer Kol­le­gen ver­schaf­fen.

Der stell­ver­tre­ten­de Stadt­brand­meis­ter­Joa­chim Woll­städt (rechts) über­reicht ein Mit­bring­sel.

Anschlie­ßend lie­ßen die Teil­neh­mer den Tag gemein­sam aus­klin­gen, nicht ohne einen wei­te­ren Gegen­be­such der Schwei­zer Freun­de fürs kom­men­de Jahr zu ver­ein­ba­ren.

Bei ihrem Kame­rad­schafts­tref­fen wur­den die Teil­neh­mer in die­sem Jahr übri­gens von einem Film­team im Auf­trag des Hau­ses der Geschich­te Baden-Würt­tem­berg beglei­tet. Der hier­aus ent­ste­hen­de Film zur Doku­men­ta­ti­on der Deutsch-Schwei­zer Städ­te­part­ner­schaft zwi­schen Rott­weil und Brugg wird vor­aus­sicht­lich im Som­mer 2019 ver­öf­fent­licht wer­den.