69-jährige Frau betrogen – Polizei warnt

Eine 69-jährige Frau aus dem Rottweiler Teilort Hausen ist am Donnerstagmittag Opfer von Betrügern geworden. Das meldet die Polizei. Die Betrüger haben ihr Opfer um mehrere tausend Euro erleichtert.

In abgewandelter Form des sogenannten „Enkeltricks“ erhielt die Frau laut Polizei am Freitagnachmittag einen Anruf von einer Frau, die sich als eine Freundin ausgab. Die Hausenerin meinte die Stimme ihrer Freundin zu erkennen, und schöpfte keinen Verdacht als die Anruferin sie um mehrere tausend Euro bat.

Die vermeintliche Freundin gab als Vorwand an, in einen Verkehrsunfall verwickelt zu sein und für die Schadensregulierung dringend Geld benötige.

Das Opfer fuhr nach dem Anruf zu ihrer Bank, hob einen ansehnlichen Betrag ab und kehrte anschließend in ihre Wohnung zurück. Dort erschien geraume Zeit später ein etwa 20 bis 30 Jahre alter Mann, der sich als Bekannter der Freundin ausgab. In einem Umschlag übergab die 69-Jährige das Geld.

Der unbekannte Täter ging anschließend schnellen Schrittes zu Fuß in Richtung Friedlandstraße. Erst als die 69-Jährige ihre Freundin selbst zurückrief, fiel der Betrug auf.

Der Geldabholer war etwa 170 Zentimeter groß mit dunklem Teint. Er trug eine schwarze Jacke mit Kapuze und führte eine kleine schwarze Umhängetasche bei sich. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Rottweil (Tel.: 0741 477-0) entgegen.

 

-->

 

-->