90 Arbeitgeber werben um Nachwuchs

90 Arbeitgeber werben um Nachwuchs

Mit einem Ausstellerrekord hat heute die zwölfte Auflage der Ausbildungsmesse „starter“ in der Rottweiler Stadthalle und der benachbarten Stallhalle begonnen: 90 Unternehmen, Institutionen, Behörden und Schulen präsentieren sich heute und am morgigen Samstag und zeigen, was unsere Region an Ausbildungs- und Karrierechancen zu bieten hat. Die Schirmherrschaft hat wieder die Industrie- und Handelskammer (IHK) übernommen.

„Mit größtem Elan begeistern rund 1500 mittelständische Ausbildungsbetriebe unserer Region junge Menschen für die Lehre. Jahr für Jahr schließen sie mehr als 2500 neue Ausbildungsverträge ab“, sagte IHK-Vizepräsidentin Bettina Schuler-Kargoll bei der Auftaktveranstaltung am Donnerstagabend im K5 Kletterzentrum. Wenn sich mehr junge Menschen für eine duale Ausbildung anstatt für ein Studium entscheiden würden, wären sogar noch höhere Zahlen zu erreichen, unterstrich Schuler-Kargoll. Umso wichtiger sei es, für eine Ausbildung in den Betrieben zu werben, sagte sie mit Blick auf die IHK-Initiative „Hier leben. Weiter kommen.“ Schuler-Kargoll betonte: „Wer hier lernt, kann das Tempo seines Weiterkommens selbst bestimmen. In vielen Fällen ergeben sich – gerade in der Industrie – bessere Chancen als nach einem akademischen Abschluss. Die jungen Fach- und Führungskräfte erhalten häufiger direkte Personalverantwortung und höhere Gehälter als Akademiker.“

„In Zeiten des Fachkräftemangels ist es für die Betriebe existenziell, motivierte Nachwuchskräfte zu finden, die gerne hier leben und arbeiten möchten“, sagte Rottweils Bürgermeister Dr. Christian Ruf zur Eröffnung der „starter“. Bereits zum zwölften Mal leiste die Stadtverwaltung als Messeveranstalter einen wichtigen Beitrag zur Berufsorientierung. Als Schulstadt und Bildungsstandort gehöre es nicht nur dazu, die Schüler mit vielerlei Bildungsangeboten erfolgreich durch ihre schulische Laufbahn zu begleiten, sondern ihnen auch einen erfolgreichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen. „Die Messe hat sich etabliert, strahlt weit über die Region hinaus und ist bei Ausstellern, Schülern und Eltern gleichermaßen beliebt.“

Mit der Bewerbung um die Landesgartenschau im Jahr 2028 habe sich die Stadt Rottweil auch klare Ziele für die Zukunft gesteckt. Unter dem Motto „Höher.Grüner.Weiter“ wolle man so die weichen Standortfaktoren weiter verbessern. „Auch für die Unternehmen ist eine Landesgartenschau wichtiges Standortmarketing.“ Je attraktiver die Stadt, desto größer sei auch das Interesse von jungen Menschen und Familien, sich hier niederzulassen, oder hier zu bleiben.

Die „starter“ stellt die unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten in der Region vor und zeigt die Vielzahl innovativer Unternehmen auf, die ein breites Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten vorzuweisen haben. Das Handwerk präsentiert sich beim Handwerkerforum der Kreishandwerkerschaft.

Während der Veranstaltung haben die jungen Besucher die Möglichkeit, erste Kontakte zu den Unternehmen zu knüpfen, mit Azubis und Ausbildungsleitern ins Gespräch zu kommen, sich über Praktika oder Ausbildungsplätze und Karrieremöglichkeiten zu informieren und die Firmen ein wenig kennen zu lernen. Das „starter-Navi“ bietet zudem die richtige Orientierung für die Messebesucher. Es enthält den Hallenplan, die Namen der Aussteller und den einen oder anderen wertvollen Tipp für die Messebesucher. Es ist am Info-Punkt zwischen den beiden Messe-Hallen oder im Internet erhältlich.

 

INFO: Die Messe hat nochmals am Samstag, 30. Juni, von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Weitere Infos wie Hallenplan und „starter“-Navi unter www.starter-rottweil.de.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 29. Juni 2018 von Pressemitteilung (pm). Erschienen unter https://www.nrwz.de/rottweil/90-arbeitgeber-werben-um-nachwuchs/206792