Ein dop­pel­ter Kabel­feh­ler*, so die Ener­gie­ver­sor­gung Rott­weil, hat am Mon­tag­mor­gen einen teil­wei­se rund ein­stün­di­gen Strom­aus­fall in Rott­weil ver­ur­sacht. Betrof­fen waren die Berei­che Mit­tel­stadt, Heer­stra­ße, Krum­mer Weg sowie Näge­les­gra­ben und Innen­stadt. Wit­zig: Wäh­rend etwa das Alte Rat­haus, die NRWZ und die Agen­tur Hug­ger Gestal­tung kei­nen Saft hat­ten, brann­te beim Café Schäd­le, das mit­ten drin liegt, hei­me­lig das Licht.

Der Strom­aus­fall pas­sier­te laut ENRW um 8.03 Uhr. Die Mon­teu­re des Ener­gie­ver­sor­gers hät­ten bereits nach sechs Minu­ten den Bereich Mit­tel­stadt, nach 14 Minu­ten den Bereich Krum­mer Weg und nach 15 Minu­ten den Bereich Näge­les­gra­ben wie­der mit Strom ver­sor­gen kön­nen, teilt ein Spre­cher des Unter­neh­mens mit.

Um 9.17 Uhr sei­en auch die rest­li­chen Tei­le der Innen­stadt wie­der am Netz gewe­sen.

Zahl­rei­che Anru­fe aus der Bevöl­ke­rung erreich­ten die Leit­stel­le des Ener­gie­ver­sor­gers. Ande­re aller­dings nicht, das Tele­fon­sys­tem schien zwi­schen­zeit­lich völ­lig über­las­tet, Anru­fe wur­den ein­fach abge­würgt.

Auch das Online-Stö­rung­s­por­tal der ENRW, Twit­ter sowie die ENRW-Stö­rungs-App waren mit der Mel­dung bestückt.

Für die Unan­nehm­lich­kei­ten bit­tet die ENRW um Ver­ständ­nis.

*Was aber ist nun ein „dop­pel­ter Kabel­feh­ler”, wie ihn die ENRW als Aus­fall­ur­sa­che angibt? Im Prin­zip das, was es im Wort­sinn bedeu­tet, so ein Inge­nieur der ENRW auf Nach­fra­ge der NRWZ. Den­nach tritt zunächst an einer Stel­le im Netz ein Feh­ler auf, etwa ein Erd­schluss eines Lei­ters. Das bedeu­tet allein noch kei­nen flä­chi­gen Strom­aus­fall. Wohl aber kann die­ser Feh­ler zur Fol­ge haben, dass an ande­rer Stel­le durch die höhe­re Belas­tung des Strom­net­zes ein wei­te­rer Feh­ler auf­tritt, der dop­pel­te Kabel­feh­ler. Und der reißt das Netz in die Knie, die Siche­rung fliegt sozu­sa­gen raus. Es sei in etwa so, dass der Feh­ler an einem Schwach­punkt im Netz den nächs­ten Schwach­punkt offen­bart. Bei­de zusam­men hält das Netz dann nicht mehr aus.