Der Radcheck auf dem Kapellenhof wird auch dieses Jahr wieder angeboten. Foto: pm

ROTTWEIL – Für vie­le Rad­fah­re­rin­nen und Rad­fah­rer ist er ein will­kom­me­nes Ange­bot, für den Arbeits­kreis Rad­kul­tur in der Loka­len Agen­da Rott­weil hat er inzwi­schen schon bei­na­he Tra­di­ti­on: der Früh­jahrs-Rad­check. So ste­hen die – sämt­lich ehren­amt­lich – Akti­ven des Arbeits­krei­ses an die­sem Sams­tag, 13. April, wie­der bereit, um auf dem Kapel­len­hof Fahr­rä­der fit für den Früh­ling zu machen.

Ob Tou­ren­rad oder Moun­tain­bike – die Leu­te vom Arbeits­kreis freu­en sich von 9 bis 12 Uhr dar­auf, mal nur eine Ket­te zu ölen, die Brem­sen nach­zu­stel­len oder auch mal einen Schalt­zug zu erneu­ern. Viel­leicht braucht eine Rad­le­rin auch mal ein wenig Hil­fe, um einen Plat­ten zu behe­ben nach dem Mot­to, Fli­cken ist bes­ser als gleich einen neu­en Schlauch ein­zu­zie­hen. Die­ses Ange­bot ist wie schon in der Ver­gan­gen­heit kos­ten­los, ein Spen­den­käss­le steht aber bereit. Soll­te das Wet­ter über­haupt nicht mit­spie­len, wonach es auf­grund der bis­he­ri­gen Pro­gno­sen nicht aus­sieht, wird der Rad­check auf einen spä­te­ren Ter­min ver­scho­ben.