Der VHS-Integrationskurs hat die B2-Abschlussprüfung bestanden. Foto: VHS

ROTTWEIL – Ein unge­wöhn­lich erfolg­rei­cher berufs­be­zo­ge­ner Inte­gra­ti­ons­kurs nach Deutsch-För­de­rungs­ver­ord­nung (Deu­FöV) ist kürz­lich bei der Volks­hoch­schu­le Rott­weil zu Ende gegan­gen. Ins­ge­samt zwölf Teil­neh­mer haben dabei das Niveau B2 bestan­den, das etwa die Vor­aus­set­zung für die Auf­nah­me einer dua­len Aus­bil­dung in Deutsch­land ist.

Alle Teil­neh­mer hat­te zuvor bereits ihren ers­ten Inte­gra­ti­ons­kurs erfolg­reich mit dem Niveau B1 abge­schlos­sen und woll­ten wei­ter­ler­nen. In dem vier­mo­na­ti­gen Inten­siv-Auf­bau-Inte­gra­ti­ons­kurs konn­ten sie dabei nicht nur all­ge­mein­sprach­li­ches Deutsch, son­dern auch Deutsch für den Beruf üben. Die erfolg­rei­chen Teil­neh­mer des von der VHS-Kurs­lei­te­rin Chris­ti­na Jäni­chen gelei­te­ten Kur­ses kamen dabei aus Syri­en, dem Irak, Kuwait, der Ukrai­ne und Maze­do­ni­en. Eini­ge der Teil­neh­mer wol­len nach dem Kurs nun ins Berufs­le­ben ein­stei­gen, ande­re wol­len schon die­sen Herbst einen wei­te­ren Deu­FöV-Auf­bau­kurs bei der VHS besu­chen, der zum Niveau C1 führt und Vor­aus­set­zung zur Auf­nah­me eines Stu­di­ums ist.