Ausbildungsbeginn bei der Energieversorgung Rottweil

ROTTWEIL – Anfang September haben fünf junge Menschen ihre Ausbildung beim regionalen Energieversorger ENRW begonnen.

Marc Okraschevski belegt an der Dualen Hochschule (DHBW) in Villingen-Schwenningen den Studiengang BWL-Industrie. Seine Praxisphase wird er bei der ENRW absolvieren. Nick Gottfried beginnt im Sole- und Freizeitbad aquasol die Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe. Während andernorts Bäder aufgrund Personalmangels auf eigene Gefahr besucht werden müssen, gelingt es der ENRW seit vielen Jahren immer noch junge Leute für diesen Beruf zu begeistern. Lea Bengs startet eine Ausbildung zur Industriekauffrau. Zu Elektronikern für Energie- und Gebäudetechnik lassen sich Manuel Erban und Maurice Grimm ausbilden.

Bereits jetzt sind Bewerbungen für das Jahr 2020 möglich. Freie Ausbildungsplätze gibt es bei der ENRW als Industriekaufmann/-frau, Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik, Fachangestellte/r für Bäderbetriebe, Fachkraft für Abwassertechnik sowie an der Dualen Hochschule (DHBW) in Villingen-Schwenningen im Studiengang BWL-Industrie. Informationen und Bewerbungsformulare finden sich auf enrw.de/überuns.

Die ENRW versorgt in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und Schwarzwald-Baar mehr als 40.000 Bürger mit Strom, Erdgas, Wärme und Wasser. Als mehrheitlich kommunales Unternehmen kommen die Gewinne den Bürgern in der Region zu Gute. Bei der Stromerzeugung setzt die ENRW ausschließlich auf regenerative Stromerzeugung und Kraftwärmekopplung. Rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich darüber hinaus auch noch um Bäder, Abwasser und Energieeffizienz.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de