Symbolfoto: him

Am Sams­tag­nach­mit­tag ist ein Arbei­ter von Holz­bal­ken getrof­fen wor­den, die zuvor ein Auto gestreift hat­te. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te er ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Das berich­tet die Poli­zei.

Gegen 16 Uhr fuhr eine jun­ge Frau durch Vai­hin­ger­hof. Sie kam aus Rich­tung Zim­mern unter der Burg. Auf ihrem Weg in Rich­tung Orts­mit­te stand rechts ein Gabel­stap­ler. Der Stap­ler hat­te Holz­bal­ken gela­den, die um mehr als einen Meter in die Fahr­bahn hin­ein­rag­ten.

Die Gefah­ren­stel­le war nicht gesi­chert, so die Poli­zei. Beim Vor­bei­fah­ren an dem bela­de­nen Gabel­stap­ler streif­te die 18-Jäh­ri­ge mit ihrem Wagen einen der Bal­ken. Dadurch gerie­ten alle Bal­ken in eine Dreh­be­we­gung und schlu­gen hef­tig gegen einen 33-jäh­ri­gen Arbei­ter, der am ande­ren Ende der Ladung stand.

Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te der Mann ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. An dem Audi der Frau ent­stand Sach­scha­den in Höhe von zir­ka 2000 Euro.