Treue Mitglieder wurden bei der Hauptversammlung des AWO-Ortsvereins Rottweil geehrt. Foto: awo

Rott­weil. Der AWO-Orts­ver­ein Rott­weil gehört zu den tra­gen­den Säu­len der Arbei­ter­wohl­fahrt im Land­kreis Rott­weil. In der Jah­res­haupt­ver­samm­lung leg­te das Team um Gaby von Au einen beacht­li­chen Rechen­schafts­be­richt über die Arbeit des zurück­lie­gen­den Geschäfts­jahrs vor, wie es in einer Pres­se­mit­tei­lung heißt.

Wir befin­den uns heu­te im Jubi­lä­ums­jahr 100 Jah­re AWO und kön­nen dazu noch 50 Jah­re Woh­nungs­lo­sen­hil­fe der AWO in Rott­weil und das 25-jäh­ri­ge Bestehen der AWO Sozia­le Diens­te gGmH fei­ern, sozu­sa­gen also die Sil­ber­hoch­zeit der AWO-Orts­ver­ei­ne im Kreis mit dem AWO-Kreis­ver­band, die Gesell­schaf­ter und Trä­ger der gGmbH sind“, so Vor­sit­zen­de Gaby von Au. Gewür­digt wur­den in der Ver­samm­lung aber auch 100 Jah­re Frau­en­wahl­recht und 52 Jah­re AWO-Nach­rich­ten. Die­se wer­den nun kreis­weit von den AWO-Orts­ver­ei­nen und dem AWO-Kreis­ver­band Rott­weil her­aus­ge­ge­ben. Stär­ker als 2017 war der Orts­ver­ein im Bereich der all­ge­mei­nen Sozi­al- und Lebens­be­ra­tung, der Unter­stüt­zung von Bür­ger im Umgang mit Behör­den, im Rah­men des Kran­ken­hil­fe­fonds für woh­nungs­lo­se und arme Bür­ger sowie der Hil­fe in wirt­schaft­li­chen Not­la­gen gefor­dert.

Bereits zum fünf­ten Mal in Fol­ge erreich­te der AWO-Orts­ver­ein Rott­weil inner­halb der AWO bun­des­weit den ers­ten Platz im Ran­king der Ein- und Wie­der­ver­käu­fer von fair gehan­del­tem Kaf­fee. Die­ser wur­de zum Ein­kaufs­preis ver­kauft, wodurch kein Gewinn ent­stand. Zwei huma­ni­tä­re Pro­jek­te von AWO-Inter­na­tio­nal wur­den mit jeweils 500 Euro unter­stützt. Als sehr gut wür­dig­te Gaby von Au die Zusam­men­ar­beit mit dem AWO-Kreis­ver­band und der AWO Sozia­les Diens­te gGmbH. Mit einem vier­stel­li­gen Betrag för­der­te der AWO-Orts­ver­ein Rott­weil die Kur­be­ra­tungs­stel­le der AWO. Aktiv waren die Mit­glie­der auch bei der Lan­des­samm­lung und für den Ver­ein Wär­me­stu­be.

Gaby von Au mach­te deut­lich: „Es war aus mei­ner und der Sicht des Vor­stands zwar ein arbeits­in­ten­si­ves, manch­mal auch etwas auf­re­gen­des, aber unter dem Strich wie­der ein gutes Jahr für den Orts­ver­ein.“ Ein beson­de­rer Dank galt dem ehren­amt­li­chen Geschäfts­füh­rer des Orts­ver­eins, Klaus Fleck. Er ist seit 65 Jah­ren Mit­glied der AWO, davon nahe­zu 60 Jah­re akti­ver Hel­fer.

Über die Ent­wick­lung in der Kas­se infor­mier­te Kas­sie­rer Erich Schlei­cher. Des­sen ein­wand­freie Arbeit wur­den von den Revi­so­ren Axel Fleck und Jochen Egin bestä­tigt.
Die Ent­las­tung des Vor­stands bean­trag­te AWO-Kreis­vor­sit­zen­der Mir­ko Wit­kow­ski, der dies auch mit einem Gruß­wort ver­band. Dabei wür­dig­te er das enor­me Enga­ge­ment der Akti­ven des AWO-Orts­ver­eins Rott­weil und bedank­te sich für die gute und kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit. Die Ent­las­tung erfolg­te dann auch ein­stim­mig.

Die Sat­zungs­än­de­rung war so gut vor­be­rei­tet, dass kein Dis­kus­si­ons­be­darf unter den Mit­glie­dern bestand. Die Ände­rung wur­de ein­stim­mig beschlos­sen.

Für jeweils 15-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft wur­den Wolf Rüdi­ger Hüb­ner, Bern­hard Merz, Hed­wig Schie­bel, Die­ter Steiz und Pia Wal­ler geehrt. Seit 25 Jah­ren ist Man­fred Raa­be dabei und seit 40 Jah­ren hal­ten Lydia Bih­ler und Hans Merk­le der AWO die Treue.