Die Bundesjugendspiele Geräteturnen an der Eichendorffschule sind auch mit viel Spaß verbunden. Foto: pm

ROTTWEIL – Alle Jah­re wie­der freu­en sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Eichen­dorff­schu­le in der Vor­weih­nachts­zeit dar­auf, ihr Kön­nen, das sie sich über meh­re­re Wochen hin­weg im Sport­un­ter­richt ange­eig­net haben, bei den Bun­des­ju­gend­spie­len im Gerä­te­tur­nen am Schwe­be­bal­ken, am Bar­ren, beim Sprung und am Boden unter Beweis stel­len zu kön­nen.

Eine gro­ße Her­aus­for­de­rung stellt für jede Klas­se die Mit­ein­an­der­übung dar, bei der in den Klas­sen­stu­fen eins, zwei und vier syn­chron geturnt wer­den muss. Die Dritt­kläss­le­rin­nen und Dritt­kläss­ler prä­sen­tie­ren mit einer klei­nen Men­schen­py­ra­mi­de eine akro­ba­ti­sche Übung.

Dass es viel Spaß machen kann, mit­ein­an­der Sport zu trei­ben, zeigt jede Klas­se auch mit der am Anfang des Wett­kampfs statt­fin­den­den Grup­pen­gym­nas­tik. Im Sport­un­ter­richt haben die Kin­der ver­schie­de­ne Übun­gen ken­nen gelernt und fun­dier­tes Wis­sen über die kor­rek­te Durch­füh­rung erlangt. Zusam­men mit aus dem Ver­eins­sport von eini­gen Kin­dern ein­ge­brach­ten Ele­men­ten ent­ste­hen so in den ver­schie­de­nen Klas­sen unter­schied­li­che klei­ne Auf­wärm­pro­gram­me aus den Berei­chen all­ge­mei­ne Erwär­mung, Deh­nung und Kräf­ti­gung.

Gut auf­ge­wärmt und in einer ange­neh­men Atmo­sphä­re gelan­gen dann vie­len Kin­dern ihre Übun­gen sehr gut, so dass sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie die Sport­leh­re­rin­nen Andrea Fischer und Brit­ta Lau­ter­wein und die bei­den ehren­amt­li­chen Wer­tungs­rich­ter Eck­hard Riet­mül­ler und Roland Stimm­ler über ein sehr gutes Ergeb­nis freu­en konn­ten.

Nun war­ten alle dar­auf, dass es auch im Dezem­ber 2019 wie­der heißt „Alle Jah­re wie­der“. Die Vor­freu­de ist bereits groß, nicht zuletzt weil sich die Turn-Auf­kle­ber, die es seit eini­gen Jah­ren an der Eichen­dorff­schu­le gibt, zu einem begehr­ten Sam­mel­ob­jekt ent­wi­ckelt haben.