Das Stadtmuseum steht im Mittelpunkt des Internationalen Museumstags und des Tags der Städtebauförderung am Sonntag, 13. Mai. Der Eintritt ist frei, Ideen und Anregungen für die dringend erforderliche Erneuerung des Stadtmuseums sind erwünscht. Foto: Hartwig Ebert

ROTTWEIL – Beim Inter­na­tio­na­len Muse­ums­tag und dem Tag der Städ­te­bau­för­de­rung steht in Rott­weil am Sonn­tag, 13. Mai, das Stadt­mu­se­um im Mit­tel­punkt. Die Fach­be­rei­che Kul­tur sowie Bau­en und Stadt­ent­wick­lung laden dazu ein, über die geplan­te Neu­kon­zep­ti­on des Stadt­mu­se­ums ins Gespräch zu kom­men.

Dar­über hin­aus gibt es Infor­ma­tio­nen zum Sanie­rungs­ge­biet Stadt­mit­te und wel­che Chan­cen eine Lan­des­gar­ten­schau für den Erhalt der Innen­stadt bie­tet. Das Muse­um hat von 13 bis 16 Uhr geöff­net. Der Ein­tritt ist frei, Ide­en und Anre­gun­gen sind will­kom­men.

Unter dem Mot­to „Netz­werk Muse­um: Neue Wege, neue Besu­cher“ lädt der Inter­na­tio­na­le Muse­umtag in die­sem Jahr wie­der zu einem kos­ten­lo­sen Besuch in die Muse­en ein. Zudem fin­det gleich­zei­tig der Tag der Städ­te­bau­för­de­rung statt. Aus die­sem Grund steht in die­sem Jahr in Rott­weil das Stadt­mu­se­um im Fokus, das sich in einem schlech­ten bau­li­chen Zustand befin­det und aus einer nicht mehr zeit­ge­mä­ßen Aus­stel­lung besteht. Hin­zu kom­men meh­re­re pri­va­te Schen­kun­gen der ver­gan­ge­nen Jah­re, die in das Muse­um inte­griert wer­den sol­len. Aus die­sen Grün­den muss das Muse­um in den kom­men­den Jah­ren erneu­ert wer­den. Eine der­zeit lau­fen­de Mach­bar­keits­stu­die wird über Stand­or­te und Mög­lich­kei­ten auch im Hin­blick auf not­wen­di­ge bau­li­che Gege­ben­hei­ten wie Brand­schutz oder Bar­rie­re­frei­heit Aus­kunft geben.

Die Fach­be­rei­che Kul­tur sowie Bau­en und Stadt­ent­wick­lung der Rott­wei­ler Stadt­ver­wal­tung neh­men daher den Tag der Städ­te­bau­för­de­rung und den Inter­na­tio­na­ler Muse­ums­tag zum Anlass, Bür­ger und Muse­ums­be­su­cher ein­zu­la­den, ihre Ide­en und Vor­stel­lun­gen den Ver­ant­wort­li­chen mit­zu­tei­len. Alle sind ange­spro­chen, sich bereits in die­sem frü­hen Sta­di­um aktiv mit ihren Wün­schen und Ide­en zu betei­li­gen und mit­zu­dis­ku­tie­ren.

Das gemein­sam von Bund, Län­dern, kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­den und wei­te­ren Part­nern getra­ge­ne Pro­jekt für einen Tag der Städ­te­bau­för­de­rung soll die Bür­ger­be­tei­li­gung in der Stadt­ent­wick­lung stär­ken und Pro­jek­ten in allen Pro­gramm­kom­mu­nen der Städ­te­bau­för­de­rung ein Forum bie­ten. Der Tag der Städ­te­bau­för­de­rung ist seit 2015 eine jähr­lich wie­der­keh­ren­de bun­des­wei­te Ver­an­stal­tung in mög­lichst vie­len Städ­ten und Gemein­den.

Der Inter­na­tio­na­le Muse­ums­tag wird jähr­lich vom Inter­na­tio­na­len Muse­ums­rat ICOM aus­ge­ru­fen und fin­det im Jahr 2018 bereits zum 41. Mal statt. Ziel des Akti­ons­ta­ges ist es, auf die the­ma­ti­sche Viel­falt der mehr als 6500 Muse­en in Deutsch­land sowie der Muse­en welt­weit auf­merk­sam zu machen. Mit ihrem brei­ten Spek­trum, dem viel­fäl­ti­gen Ange­bot und inno­va­ti­ven Ide­en leis­ten die Muse­en einen gro­ßen Bei­trag zu unse­rem kul­tu­rel­len und gesell­schaft­li­chen Leben.

Wei­te­re Infos auf den Web­sei­ten: https://www.museumstag.de und https://www.tag-der-staedtebaufoerderung.de