OB-Stellvertreter Arved Sassnick hat Schülerinnen und Schüler aus Budapest im Alten Rathaus empfangen. Foto: Stadt Rottweil

ROTTWEIL – Stadt­rat Arved Sass­nick hat als Stell­ver­tre­ter des Ober­bür­ger­meis­ters eine Schü­ler­grup­pe aus Buda­pest im Rats­saal des Alten Rat­hau­ses emp­fan­gen. Die Part­ner­schaft des Alber­tus-Magnus-Gym­na­si­ums (AMG) und des Németh-Lászlo-Gim­názi­um besteht seit 1990 und ist die ältes­te Part­ner­schaft des Rott­wei­ler Gym­na­si­ums.

Bei der Grün­dungs­zeit und dem römi­schen Ursprung sind Buda­pest und Rott­weil auf Augen­hö­he: Bei­de Städ­te ent­stan­den fast zur glei­chen Zeit“, bemerk­te Arved Sass­nick, der die Schü­ler und Leh­rer aus Ungarn zusam­men mit Ober­stu­di­en­rat Mat­thi­as Eng­ler und Kon­vikts­di­rek­tor Dr. Ulrich Fied­ler herz­lich in Rott­weil begrüß­te. Sass­nick berich­te­te über die römi­schen Spu­ren von einst, erklär­te die heu­ti­ge Bedeu­tung Rott­weils als Bil­dungs- und Dienst­leis­tungs­stand­ort und ver­wies auf die Sehens­wür­dig­kei­ten der ältes­ten Stadt des Lan­des. „Genie­ßen Sie Ihren Auf­ent­halt und behal­ten sie ihn in guter Erin­ne­rung.“

Das Alber­tus-Magnus-Gym­na­si­um pflegt eine lang­jäh­ri­ge Schul­part­ner­schaft mit dem Buda­pes­ter Németh-László-Gim­názi­um. Die im XIII. Bezirk der unga­ri­schen Haupt­stadt gele­ge­ne, renom­mier­te Schu­le passt als Part­ner­schu­le gut zum AMG: Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ler­nen ab der 5. Klas­se Latein, Schü­ler- und Leh­rer­zahl sind ver­gleich­bar. Der Deutsch­un­ter­richt hat in der Schu­le einen hohen Stel­len­wert. Vie­le Schü­ler ler­nen dort bereits ab der 5. Klas­se Deutsch, man­che hat­ten sogar schon in der Grund­schu­le Deutsch als ers­te Fremd­spra­che.

Die Anfän­ge des nun­mehr schon seit 29 Jah­ren bestehen­den Schü­ler­aus­tauschs rei­chen in die Zeit bis unmit­tel­bar nach Öff­nung des Eiser­nen Vor­hangs zurück, an der Ungarn einen ganz wesent­li­chen Anteil hat­te. 1990 fand die ers­te Begeg­nung statt und seit­dem besu­chen Schü­ler­grup­pen bei­der Län­der regel­mä­ßig ihre jewei­li­ge Part­ner­schu­le. Mitt­ler­wei­le wird das ältes­te Aus­tausch­pro­gramm des AMG an bei­den Schu­len von Leh­rern der „zwei­ten Genera­ti­on“ getra­gen – die Part­ner­schaft steht also auch für die Zukunft auf trag­fä­hi­gen Fun­da­ment.