Einsatz der Feuerwehr in Rottweil. Symbol-Foto: SDMG/Maurer

Brenz­li­ger Moment beim Feu­er­werk im Rah­men des gro­ßen Rott­wei­ler Turm­fests am Abend: Die Feu­er­wehr Rott­weil muss­te ein in Brand gera­te­nes Podest löschen. Es kam wie eine rie­si­ge Fackel gleich­sam vom Him­mel. Aber es traf auf eine vor­be­rei­te­te Trup­pe. Update: Wir haben jetzt die Bil­der. Und eine Ein­schät­zung des Feu­er­wehr-Kom­man­dan­ten.

Das an einem aus­la­den­den Kran in etwa 25 85 Metern Höhe befes­tig­te Podest, von dem aus fern­ge­steu­ert Feu­er­werks­kör­per abge­feu­ert wor­den waren, ist lich­ter­loh in Flam­men auf­ge­gan­gen. Ein Fun­ken­re­gen setz­te ein, der das Gelän­de unter­halb der bren­nen­den Büh­ne eben­falls stel­len­wei­se in Flam­men setz­te. Dane­ben: ein Lösch­trupp der Rott­wei­ler Feu­er­wehr. Abwar­tend. Das Ding muss erst vom Him­mel kom­men. Der Was­ser­strahl erreicht es nicht.

Der NRWZ sind auf inof­fi­zi­el­lem Wege zwei Han­dy­vi­de­os von dem Feu­er zuge­spielt wor­den. Sie zei­gen, wie meter­ho­he Flam­men aus dem am Kran­aus­le­ger befes­tig­ten Podest schla­gen. Bren­nen­de Bruch­stü­cke stür­zen her­ab, der Rasen dar­un­ter fängt an eini­gen Stel­len Feu­er.

Wäh­rend der Fun­ken­re­gen immer dich­ter wird, senkt sich end­lich der Kran­aus­le­ger her­ab. Ein Was­ser­strahl erreicht ihn bald. Bin­nen einer knap­pen Minu­te schaf­fen es die Rott­wei­ler Feu­er­wehr­leu­te, die Flam­men zu löschen.

Von dem hei­ßen Moment dürf­ten nicht vie­le Beob­ach­ter des Feu­er­werks etwas mit­be­kom­men haben. Aber die Feu­er­wehr war in Bereit­schaft und offen­bar gut vor­be­rei­tet.

Auf den Bil­dern ist zu sehen, dass anschei­nend nie­mand zu Scha­den gekom­men ist. Das Podest dürf­te unbrauch­bar gewor­den sein. Das Gelän­de unter­halb des Test­turms wird ein paar ver­brann­te Stel­len auf­wei­sen. Wei­te­res aber hat die Feu­er­wehr ver­hin­dert.