Bühlinger Sänger werfen endgültig das Handtuch

8
Sie werden nun den Liederkranz abwickeln (v.l.): Dieter Sieber, Gebhard Singer, Claus Leibold und Gerhard Gurreck.Foto: pm

ROTTWEIL-BÜHLINGEN – Auf der außer­or­dent­li­chen Mit­glie­der­ver­samm­lung des Büh­lin­ger Lie­der­kranz wur­de, nach jahr­zehn­te­lan­gem ver­geb­li­cher Bemü­hen um Ver­stär­kung, die Auf­lö­sung des Tra­di­ti­ons­ver­eins beschlos­sen. Die­ser wäre nächs­tes Jahr 110 Jah­re alt gewor­den. Nach­dem wegen Sän­ger­man­gels und dem Aus­schei­den der Diri­gen­tin die Sing­fä­hig­keit end­gül­tig ver­lo­ren gegan­gen ist, sah die Ver­eins­füh­rung kei­ne Mög­lich­keit mehr, den Gesang­ver­ein wei­ter am Leben zu erhal­ten.

Durch das kla­re Votum der Mit­glie­der­ver­samm­lung ist nun der Weg frei, den Ver­ein abzu­wi­ckeln und letzt­lich die Löschung beim Stutt­gar­ter Regis­ter­ge­richt zu bean­tra­gen. Damit muß Büh­lin­gen nach Ver­lust der Gas­tro­no­mie, jeg­li­cher Ein­kaufs­mög­lich­keit, den Ban­ken und  dem Fun­ken­feu­er nun auch das Ende eines sei­ner wich­tigs­ten Kul­tur­trä­ger hin­neh­men.

Gemäß ver­eins­recht­li­cher Bestim­mun­gen wur­de ein Liqui­da­ti­ons­gre­mi­um bestimmt, das inner­halb eines Jah­res die Abwick­lung des Ver­eins voll­zie­hen wird. Im Vor­feld die­ser wich­ti­gen Ent­schei­dung wur­den die obli­ga­to­ri­schen Regu­la­ri­en mit den Berich­ten aus den Auf­ga­ben­be­rei­chen und die Ent­las­tung des Vor­stands­gre­mi­ums von der har­mo­nisch ver­lau­fe­nen Mit­glie­der­ver­samm­lung vor­ge­nom­men.

Gro­ßes Bedau­ern äußer­ten dabei auch die Spre­cher der ver­blei­ben­den Büh­lin­ger Ver­ei­ne über den bedau­erns­wer­ten Ver­lust die­ses rüh­ri­gen und für Büh­lin­ger Belan­ge stets tat­kräf­tig mit­wir­ken­den Part­ner­ver­eins.

Diesen Beitrag teilen …