Die Wahl­be­tei­li­gung im Bür­ger­ent­scheid über die Rott­wei­ler Hän­ge­brü­cke ist aktu­ell durch­schnitt­lich. Das erfuhr die NRWZ von der Stadt­ver­wal­tung.

Die Betei­li­gung bewegt sich dem­nach der­zeit in etwa im Rah­men der Wahl­be­tei­li­gung bei einer Kom­mu­nal­wahl – „zum Ver­gleich: 2014 kamen wir am Ende auf 46,9 Pro­zent”, so Pres­se­spre­cher Tobi­as Her­mann auf Nach­fra­ge. „Da die Wahl­lo­ka­le aber noch knapp drei Stun­den geöff­net haben, ist das natür­lich nur ein Zwi­schen­stand”, sag­te er. Die Wahl­lo­ka­le haben noch bis 18 Uhr geöff­net.

Das Ergeb­nis der Abstim­mung, das einen Gemein­de­rats­be­schluss erset­zen soll, wird gegen 18.45 Uhr vor­lie­gen. Wich­tig ist, dass das nöti­ge Quo­rum erfüllt wird, damit die Abstim­mung gül­tig ist. Eine zu nied­ri­ge Wahl­be­tei­li­gung wür­de die­ses Quo­rum nicht erfül­len.