Bürgerforum Rottweil: Im Gespräch mit den Machern von Fridays for Future

ROTTWEIL – Das Bürgerforum Rottweil hatte junge Gäste eingeladen: Anna Albrecht und Jonathan Dom, zwei der Sprecher der Rottweiler Fridays for Future-Bewegung. Aber auch Physiker Ulrich Wagner hatte das Wort, er erläuterte anhand von vielen Aspekten, dass der Klimawandel nachweisbar von den Menschen gemacht ist.

Er zeigte Klimaveränderungen der Vergangenheit, die durch Meteoriten oder Vulkanausbrüche verursacht wurden, doch dies sei derzeit nicht der Fall, das lasse sich ganz klar wissenschaftlich beweisen. „Die Beweise sind sehr, sehr schlüssig“, so der Physiker, „ich verstehe nicht, wie man dagegen argumentieren kann!“ Wagner kritisierte auch das unzureichende Klimapaket der Bundesregierung und lobte die Aktivisten von Fridays for Future. Zudem gab es viel Lob aus den Reihen des Bürgerforums, das zuvor seine Mitgliederversammlung abgehalten hatte.

Es müssten alle an einem Strang ziehen, um den Klimawandel noch aufzuhalten, da müsse jeder seinen Teil dazu beitragen. Anna Albrecht zeigte die Forderungen der Rottweiler Jugendlichen auf, sie selbst habe bei ihrer Arbeit im Café Schädle jeden Samstag mehrere E-Bike Fahrer als Kunden, die vergeblich eine Ladestation in der Stadt suchten.

Zu den Forderungen gehört aber auch der Ausbau und die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs, günstigere Fahrpreise und ein Ende des Individualverkehrs in Rottweils Innenstadt. Außerdem fordern sie eine nachhaltig produzierte IT-Ausstattung für die Schulen. Anna Albrecht zitierte auch Greta Thunberg: „You are never to small to make an difference!“ Bürgerforums-Vorsitzender Henry Rauner rief schließlich die Anwesenden auf, selbst auch an den Freitags-Demos von Fridays for Future teilzunehmen.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de