Corsa kommt bei Rottweil auf die Gegenfahrbahn

15
Symbolfoto: him

Am Frei­tag­mor­gen ist ein 30- jäh­ri­ger Opel-Fah­rer beim Auf­fah­ren auf die Bun­des­stra­ße 462 mit sei­nem Fahr­zeug auf die Gegen­fahr­bahn gekom­men. Dort prall­te ein Wagen in den Opel. 

Der 30- Jäh­ri­ge woll­te von Vil­lin­gen­dorf her kom­mend auf die Bun­des­stra­ße 462, in Fahrt­rich­tung Dun­nin­gen auf­fah­ren. Dort kam sein Opel-Cor­sa aus laut Poli­zei nicht bekann­ten Grün­den zu weit nach links und dar­auf­hin quer auf die Gegen­fahr­bahn, wo zu die­sem Zeit­punkt ein 18- Jäh­ri­ger mit einer A- Klas­se in Rich­tung Rott­weil unter­wegs war.

Obwohl der Fah­rer der Mer­ce­des A- Klas­se noch nach rechts aus­wich, prall­te die A‑Klasse fron­tal gegen die lin­ke Fahr­zeug­sei­te des quer ste­hen­den Opels.

Der Cor­sa wur­de ein­mal um 180 Grad gedreht, bevor er zum Still­stand kam. An dem Klein­wa­gen ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von rund 2000 Euro.

An der A‑Klasse ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 15.000 Euro. Bei­de Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den.

Diesen Beitrag teilen …