- Anzeigen -

Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

(Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

(Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

Was Gäste ab Montag im Restaurant beachten sollten

(Anzeige). Ab Montag dürfen Betriebe der Speisegastronomie unter Auflagen wieder öffnen. Der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA informiert darüber, wie Gäste dazu beitragen...

Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

(Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

(Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

Virenschutz für Hotels und Fitness-Studios – sofort lieferbar und auch zur Miete

(Anzeige). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Schritt für Schritt wieder gelockert und demnächst dürfen auch Hotels, Pensionen und Fitness-Studios ihre...
7.5 C
Rottweil
Montag, 25. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

    (Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

    Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

    (Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

    Was Gäste ab Montag im Restaurant beachten sollten

    (Anzeige). Ab Montag dürfen Betriebe der Speisegastronomie unter Auflagen wieder öffnen. Der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA informiert darüber, wie Gäste dazu beitragen...

    Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

    (Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

    Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

    (Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

    Virenschutz für Hotels und Fitness-Studios – sofort lieferbar und auch zur Miete

    (Anzeige). Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Schritt für Schritt wieder gelockert und demnächst dürfen auch Hotels, Pensionen und Fitness-Studios ihre...

    Den Pflegeheimen gehen die Fachkräfte aus

    Landkreis Rottweil (pm). Deutschland gehen die Fachkräfte aus. Dies ist keine voreilige Befürchtung für die Zukunft, sondern bereits heute vielerorts ein großes Problem. Dabei klemmt es auch in den Berufen, in denen sich Menschen um andere kümmern. So auch im Bereich der Pflege. Dies schreibt die Arbeiterwohlfahrt in einer Pressemitteilung

    Für die Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Landkreis Rottweil ist diese Entwicklung Grund genug, öffentlich immer wieder auf das Thema aufmerksam zu machen. So war nun die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Sabine Wölfle, in den Landkreis Rottweil gekommen,

    Die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Wölfle (rechts) informiert sich über das AWO-Heim in Dietingen. Ihre Gesprächspartner waren Einrichtungsleiterin Schaplewski (von links), AWO-Geschäftsführer Peter Hirsch, Aufsichtsrat Hans Heckel und AWO-Kreis- und Aufsichtsratsvorsitzender Hans-Peter Faißt. Foto: pm

    um gemeinsam mit der AWO das Thema weiter zu vertiefen. Erstes Ziel war das Pflegeheim der AWO in Dietingen, wo derzeit 24 Einzelzimmer und sechs Plätze in der Kurzzeitpflege entstehen. Dort wurde sie von mehreren Vertretern der AWO, so von der Leiterin der Einrichtung, Schaplewski, und dem Vorsitzenden des AWO-Kreisverbands Rottweil, Hans-Peter Faißt, begrüßt.

     

    Als Landesvorsitzende des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), der sowohl einen Rettungsdienst, als auch Pflegeheime betreibt, kennt sie das Thema aus eigener Anschauung. Die fertig ausgebildeten Fachkräfte können sich ihren Arbeitgeber quasi aussuchen.

    Doch auch im Landkreis Rottweil ist es für die Betreiber von Senioren- und Pflegeheimen nicht leicht, ausreichend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen. Nach einer dreijährigen Ausbildung bleiben die Fachkräfte im Schnitt gerade mal acht Jahre im Beruf. Dabei steht nicht die Bezahlung an erster Stelle, wenn es um die Frage geht, wie der Beruf attraktiver werden kann, sondern die Arbeitsbedingungen sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. So kommt es immer wieder vor, dass sich eine Altenpflegerin darauf freut, endlich nach drei Wochen wieder mal am Wochenende frei zu haben, den Kinobesuch oder andere Aktivitäten mit der Familie plant und dann am Tag vorher erfährt, dass sie als Krankheitsvertretung einspringen muss.

    Zumindest bei der Bezahlung tut sich derzeit etwas. So sollen im Zuge der Vereinheitlichung der Ausbildung die früher unterschiedlich bezahlten Krankenpfleger, Kinderpfleger und Altenpfleger künftig gleich bezahlt werden. Weitere Schritte müssen aber folgen. Geht es nach der AWO, dann soll es ein verpflichtendes soziales Jahr für alle jungen Menschen geben, sobald diese ihre Schule abgeschlossen haben. In Dietingen ist man im Pflegeheim übrigens sehr froh über die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer.

    - Anzeige -

    Der Geschäftsführer der AWO Soziale Dienste gGmbH, Peter Hirsch, zu der die AWO-Einrichtung in Dietingen gehört, fordert eine weitere Entbürokratisierung. So wünscht er sich, dass der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MdK) und die Heimaufsicht, ihre Prüfungen miteinander abstimmen und gemeinsam kommen, „anstatt den ganzen Laden zwei Mal komplett lahm zu legen“.

    Nach einem Kurzbesuch beim Testturm von Thyssen-Krupp in Rottweil ging es weiter in den Kapuziner, wohin zahlreiche Besucher gekommen waren, um mit der Landtagsabgeordneten ins Gespräch zu kommen. Moderiert vom AWO-Kreisvorsitzenden Hans-Peter Faißt, ging es unter der Überschrift „Sozialpolitik neu denken“ um die Themen „Verbesserungen in der Pflege und Gewinnung von Fachkräften“, „Armut im Alter“ und „bezahlbarer Wohnraum“. Vor dem Hintergrund der Themen bedauerte Faißt, dass sich die Repräsentanten von Landkreis und Stadt für den Abend entschuldigt hatten. Dafür waren neben den Bundestagskandidaten Georg Sattler (SPD) und Hubert Nowack (Bündnis 90 / Die Grünen) zahlreiche Besucher gekommen, die in der einen oder anderen Form direkt mit den angesprochenen Themen zu tun haben.

    Sabine Wölfle machte deutlich, dass es auch in einem Land „in dem man gut und gerne lebt“ eben auch Menschen gibt, denen es nicht so gut geht. Für die Betroffenen sei es zunächst egal, ob zehn oder drei von 100 Menschen betroffen sind: „Die betroffenen Menschen brauchen Hilfe“. Mit Blick auf den bezahlbaren Wohnraum forderte Wölfle, dass jedes Jahr 50 000 neue Wohnungen gebaut werden müssten, davon 5000 Wohnungen als Sozialwohnungen. Hans-Peter Faißt machte die Möglichkeiten an einem neuen Baugebiet in Rottweil fest. Wenn man dort je Quadratmeter nur drei Euro mehr verlangen würde, wären damit bereits die Grundstücke und die Erschließung für zwei Gebäude mit Sozialwohnungen finanziert.

    Sabine Wölfle kritisierte, dass von den vier Moderatoren beim TV-Duell Merkel-Schulz keine Fragen zu den Themen gestellt wurden, die die Menschen wirklich bewegen. Dafür wurde bei der AWO-Veranstaltung umso engagierter diskutiert und nachgehakt. Die AWO wird auch nach der Bundestagswahl dranbleiben und weitere Veranstaltungen zu sozialen Fragen anbieten, wie bereits in der Vergangenheit zur Frage des bezahlbaren Wohnraums.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Brand im Falkenstein: Brandursache wird untersucht

    SCHRAMBERG  (him) –  Noch nicht geklärt ist, wie es am Mittwochabend zum Brand in einem Wohnhaus in der Rausteinstraße kommen konnte. Die NRWZ hat...

    Autokinoevent macht die Pfingsttage in Schramberg zum Leinwandevent

    (Anzeige). Mit tollen Klassikern läutet der MAS-Veranstaltungsservice in Zusammenarbeit mit mehreren Kooperationspartnern das Autokino-Event in Schramberg ab Freitag, 29. Mai, ein. Hierüber informiert die...

    Landkreis Rottweil nimmt auch in diesem Jahr am Stadtradeln teil

    KREIS ROTTWEIL - Radfahren ist in Zeiten wie diesen auch wunderbar alleine, zu zweit oder im Rahmen der Familie möglich. Durch die...

    Gottesdienst in Gemeinschaft ist ein Geschenk

    ROTTWEIL - Nach acht Wochen Pause, „einer gefühlten Ewigkeit“, wie Pfarrer Timo Weber es bei der Begrüßung ausdrückte, fand im Heilig-Kreuz Münster...

    „Homeschooling“: Gute Noten für die Grund- und Werkrealschule Villingendorf

    VILLINGENDORF - Wenn nach den Pfingstferien sämtliche Schüler in einem rollierenden System zurück in die Villingendorfer Schule kommen dürfen, werden bis zu...

    Senioren Union begrüßt Verbesserung der Situation von pflegenden Angehörigen

    ROTTWEIL - In einer kurzfristig einberufenen Digitalkonferenz hat die CDU Senioren Union unter der Leitung von Karl Heinz Glowalla und Hugo Bronner...

    Umwelttechnik ist Klimaschutz

    „Ist ein mit Wasserstoff betriebener Personenzug im Vergleich zu einer Diesellok besser für die Umwelt?“, so lautete eine der Aufgaben beim Abitur des Umwelttechnischen...

    „Durchhaltepaket“ zur Sicherung von Arbeitsplätzen

    ROTTWEIL - Der Landtagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Stefan Teufel setzt sich dafür ein, das vom Land mit fünf Milliarden Euro dotierte „Durchhaltepaket“ zur...

    Pflanzaktion im Kinder- und Familienzentrum Himmelreich

    ROTTWEIL - Im Kinder- und Familienzentrum Himmelreich stehen seit dem Herbst 2019 zwei Hochbeete zum Bepflanzen für die Kindergartenkinder bereit. Als dann...

    Solibrotaktion 2020 bringt insgesamt 1000 Euro

    Auch dieses Jahr hat die Firma Brantner Bäck die Solibrotaktion des Katholischen Deutschen Frauenbundes Schramberg unterstützt und während der Fastenzeit ein besonderes Brot gebacken....
    - Anzeige -