Der Turm leuchtet und Rottweil grüßt glanzvoll zurück

Der Testturm in Rottweil leuchtet am Valentinstag offiziell zum ersten Mal. Bei einer Lichtprobe entstanden bereits eindrucksvolle Bilder. Foto: thyssenkrupp

ROTTWEIL – Zum Valen­tins­tag, 14. Febru­ar leuch­tet der Test­turm von thys­sen­krupp in Rott­weil offi­zi­ell zum ers­ten Mal. Pünkt­lich zum Son­nen­un­ter­gang um 17.44 Uhr tau­chen 44 Strah­ler die Glas­fa­ser­mem­bran des 246 Meter hohen Bau­werks in ein warm-wei­ßes Licht. Es ist der letz­te Schritt, um den Turm zu voll­enden – nach den Vor­stel­lun­gen der Archi­tek­ten Wer­ner Sobek mit Hel­mut Jahn. Die Stadt Rott­weil ver­teilt kos­ten­lo­se „Turm­lich­ter“ zum „Zurück­leuch­ten“ und star­tet im Bocks­hof zusam­men mit dem GHV einen gemein­sa­men Lich­ter­gruß.

Der Turm grüßt, wird buch­stäb­lich zum Leucht­turm für Rott­weil. Und die Rott­wei­ler wol­len die­sen Gruß nicht uner­wi­dert las­sen, denn es geht am Valen­tins­tag schließ­lich um nicht weni­ger, als um eine Lie­bes­ge­schich­te. Weit­hin sicht­bar weist der Test­turm auf Rott­weil hin – nun also auch nachts.

Leucht­tür­me“ im über­tra­ge­nen Sin­ne gibt es in der ältes­ten Stadt Baden-Würt­tem­bergs indes schon lan­ge: Mit zahl­rei­chen kul­tu­rel­len Glanz­lich­ter hat sich Rott­weil in der Regi­on und im Land einen Namen gemacht: Die Fas­net, der Feri­en­zau­ber, das Jazz­fest, die Som­mer­spros­sen, die Som­mer­kon­zer­te, die Drei­klang-Rei­he, das Zim­mer­thea­ter, das Stadt­fest, das Domi­ni­ka­ner­mu­se­um, die Kunst­stif­tung Erich Hau­ser, das Forum Kunst oder auch die Ter­mi­ne mit dem Stadt­schrei­ber – seit Jah­ren haben sie ihr Publi­kum und begeis­tern die Men­schen. Hin­zu kom­men 2019 die Ver­an­stal­tun­gen zum Jubi­lä­um „500 Jah­re Ewi­ger Bund mit der Schweiz“. Und zusam­men mit dem Gewer­be- und Han­dels­ver­ein gehört auch der Weih­nachts­markt in die­sen Über­blick.

Was liegt also näher, als Rott­weils „Glanz­lich­ter“ zu the­ma­ti­sie­ren, wenn der Test­turm zum Leucht­turm wird. Im Bocks­hof wird die Lorenz­ka­pel­le zur Pro­jek­ti­ons­flä­che für den neu­en „Glanz­lich­ter-Film“. Der Pul­ver­turm und die angren­zen­de Stadt­mau­er wird in ein stim­mungs­vol­les Licht getaucht: Damit grüßt Rott­weils „kleins­ter“ aus der his­to­ri­schen Innen­stadt sei­nen moder­nen gro­ßen Bru­der auf der ande­re Sei­te des Neckars. Und auch der Ein­zel­han­del hat sich eine Men­ge ein­fal­len las­sen: Die Mit­glie­der des Gewer­be- und Han­dels­ver­eins (GHV) Rott­weil sind am Don­ners­tag­abend im Bocks­hof. Dort set­zen sie mit 246 leuch­ten­den Luft­bal­lon-Her­zen pas­send zum Valen­tins­tag ein Zei­chen. Die Bal­lons wer­den anschlie­ßend an Kin­der ver­teilt.

Für Geträn­ke wie Saft, Sekt und Kin­der­punsch sorgt eben­falls der GHV. Mit­ar­bei­ter der Stadt­ver­wal­tung ver­tei­len zudem Fly­er und Auf­kle­ber mit Rott­weils „Glanz­lich­tern 2019“. Außer­dem gibt’s für alle Rott­wei­le­rin­nen und Rott­wei­ler im Bocks­hof und bereits tags­über in der Tou­rist-Infor­ma­ti­on und bei EDEKA Culi­na­ra kos­ten­lo­se „Turm­lich­ter“ für Tee­lich­ter, um den Turm mit einem Licht zurück­zu­grü­ßen (solan­ge Vor­rat reicht).

Übri­gens: Auch ande­re Tür­me wer­den an die­sem Abend ange­strahlt. Neben Kapel­len­turm und Schwar­zem Tor wird zum Bei­spiel auch der Was­ser­turm leuch­ten –  Dank der Akti­ven vom Rott­wei­ler Tech­ni­schen Hilfs­werk.

INFO: Thys­sen­krupp hat die Men­schen in Rott­weil ein­ge­la­den, den Turm am Don­ners­tag mit eige­nen Licht­ak­tio­nen zu grü­ßen. Außer­dem hat das Unter­neh­men einen Foto­wett­be­werb aus­ge­lobt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu unter www.testturm.de. Die Rott­wei­ler Glanz­lich­ter als Film bei You­tube anse­hen: https://youtu.be/tqeAwrczxQ4.